Zum Inhalt springen


Haieblog.de > Startseite -


März 18, 2009

Was macht eigentlich…? Haie und Ex-Haie in den Playoffs

Hans Zach, Dimitri Pätzold, Sebastian Furchner, Kai Hospelt, Oliver Jonas, Andreas Morczinietz: Die vier Ex-Haie Furchner, Hospelt, Morczinietz und Jonas liegen mit den Grizzly Adams Wolfsburg voll auf Erfolgskurs. Nach dem Pokalsieg im Februar geht es zur Zeit im Viertelfinale der DEL-Playoffs gegen die an Nummer zwei gesetzten Hannover Scorpions unter ihrem Cheftrainer Hans Zach - und führen nach drei Partie mit 2:1-Siegen. Furchner sieht die Stärke der Wolfsburger in einer überragenden

Torwartleistung, Superstimmung im Team, wo jeder für jeden da ist.

Furchner ist zur Zeit zweitbester Scorer der Wolfsburger in den Playoffs (7 Spiele, 3 Tore, 2 Assists, +/- +3). Oliver Jonas führt aktuell mit einem Gegentorschnitt von 1.66 und einer SV% von 94.6 beide Statistiken an. An zweiter Stelle: Ex-Hai cim Trikot der Scorpions.

Dieter Kalt: Wie berichtet wechselte Kalt im Februar von Salzburg zu dem Lulea HF. Nun berichtet die “Neue Kärntener Tageszeitung” von Gerüchten einer Kehrtwende:

Vor Wochen wurde noch darüber gemunkelt und spekuliert; inzwischen ist aus gut informierten Kreisen zu hören, dass der Zwei-Jahres-Vertrag bereits unterschrieben ist: Dieter Kalt kehrt nächste Saison nach Klagenfurt zurück!

Travis Scott, Stéphane Julien: Wie mehrfach berichtet befeuern Gerüchte um eine Rückkehr von Scott die Sportpresse. Ein neuer Artikel auf “Hockeyfans.at” greift diese Gerüchte auf und formuliert, als ob ein Wechsel bereits feststehen würde. Es wird sich zeigen, wie stichhaltig diese Gerüchte tatsächlich sind. Sportlich ist Scott über alle Zweifel erhaben: Mit seinem KAC ist er in das Finale der österreichischen “Erste Bank Liga” eingezogen. Ebenfalls in jenes Finale eingezogen ist Stéphane Julien mit seinem Red Bull Salzburg. Julien konnte in bisher 12 Spielen ein Tor und drei Assists verbuchen.

Mats Schöbel, Sören Sturm, Markus Jocher, Carsten Gosdeck: Auch in den unteren deutschen Spielklassen laufen die Playoffs - und einige Haie und Ex-Haie sind mit von der Partie. Als Förderlizenzspieler konnte so Mats Schöbel im Trikot des SC Riessersee in diesen Playoffs in drei Spielen einen Assist verbuchen. Sören Sturm (2 Spiele, 1 Assist) trifft mit seinen Fishtown Pinguins auf den EHC München mit Markus Jocher, welcher in der Serie mit 1:0 in Führung gehen konnte. Carsten Gosdeck (1 Spiel, 1 Tor, 1 Assist) führt mit seinen Lausitzer Füchsen ebenfalls mit 1:0 in der Serie gegen die Heilbronner Falken. Nach dem ersten Spiel der Serie zurück liegt Jeremy Adduono mit seinen EVR Tower Stars gegen die Landshut Cannibals.

Thomas Greiss: Wie Robert in meiner letzten Ausgabe von “Was macht eigentlich…?” ganz richtig kommentierte, ist das Abenteuer “NHL” für Greiss vorerst ohne Einsatz schon wieder vorbei. Große Hoffnungen setzt man auf ihn nun ihn Worcester, wo sich Greiss nach seiner Rückkehr aus der NHL furios zurückmeldete:

Greiss played his best game of the year, and made the Sharks’ save of the year in doing so, as Worcester beat the Monarchs here last night, 4-2. The victory snapped a three-game losing streak and was their first over a team above them in the Atlantic Division standings in nine games.

Gleichzeitig erhoffen sich die Worcester Sharks ähnliche starke Partien von Greiss bis zum Ende der Saison, um das Saisonziel “Playoffs” noch zu erreichen. Erinnerungen an Greiss AHL-Rookie-Saison werden hier beschwört.

In 2006-07, his rookie year, Greiss went 12-2-0 in a 14-game stretch that began on March 9. He started 13 of those games and got a win in relief in the other, as the Sharks surged from being a point out of fourth place to having a five-point cushion at the end.

Februar 23, 2009

Achtungserfolge für das DEL-Team und die Leistung der “jungen Wilden”

Nicht nur der 8:5-Erfolg gegen den Tabellenführer aus Hannover, auch der Punktgewinn nach 3:1-Führung in Nürnberg und der gestrige 5:2-Auswärtssieg in Straubing zeugen davon, dass das Profi-Team der Haie die Saison mit Anstand zu Ende bringen will. Nachdem der KEC Stéphane Julien, Kamil Piros und Harlan Pratt die Freigabe erteilt hatte und der Rest des Kaders durch ein Virus reduziert wurde, überraschende Ergebnisse.

Alexander Brandt spricht im General-Anzeiger Bonn zu Recht davon, dass sich die Mannschaft “nicht hängen [lässt], im Gegenteil” und zitiert Rodion Pauels mit den Worten:

“Seit wir mit Julien, Pratt und Piros drei Spieler abgegeben haben, läuft es richtig gut.” (…)
“Unsere jungen Spieler haben die Lücken gut gefüllt, dadurch haben etwas ältere Spieler wie Torsten Ankert, Sören Sturm oder Moritz Müller mehr Verantwortung bekommen und z.B. im Powerplay gespielt.” Ein Sonderlob verteilte der Manager an Jerome Flaake: “Natürlich spielt er noch nicht so konstant wie ein alter Hase, aber er zählt schon jetzt mit 18 Jahren zu den Leistungsträgern.”

Die jungen Spieler wie Norman Hauner, Marcel Ohmann, Julian Eichinger, Tom-Patric Kimmel, Dennis Steinhauer oder Dustin Schumacher haben sich bewährt. “Nicht für alle geht der Weg sofort in die DEL”, sagte Pauels. “Wir wollen nächstes Jahr neu angreifen, und das kann man nicht, wenn man alle jungen Spieler einsetzt. Aber sie haben gezeigt, dass man jederzeit auf sie bauen kann.”

Februar 1, 2009

fotocommunity.de

“Eigene Fotos hochladen und mit anderen Fotografen darüber diskutieren” - das ist selbst formulierte Spektrum von fotocommunity.de. Auf einer Website, auf der zahllose Fotografen ihre Werke präsentieren, finden sich unweigerlich auch Aufnahmen von einem Eishockey-Spitzenclub wie den Kölner Haien.

Wer ein paar gemütlich Minuten mit Bildern der aktuellen und vergangenen Spielzeiten verbringen möchte, den lade ich zu dem Besuch der verlinkten Werke ein.

Bild 1 | Bild 2 | Bild 3 | Bild 4 | Bild 5 | Bild 6 | Bild 7 | Bild 8 | Bild 9 | Bild 10 | Bild 11 | Bild 12 | Bild 13 | Bild 14 | Bild 15 | Bild 16 | Bild 17 | Bild 18 | Bild 19 | Bild 20 | Bild 21 | Bild 22 | Bild 23 | Bild 24 | Bild 25 | Bild 26 | Bild 27 | Bild 28 | Bild 29 | Bild 30 | Bild 31 | Bild 32 | Bild 33 | Bild 34 | Bild 35 | Bild 36 | Bild 37 | Bild 38 | Bild 39 | Bild 40 | Bild 41 | Bild 42 | Bild 43 | Bild 44 | Bild 45 | Bild 46 | Bild 47 | Bild 48| Bild 49 | Bild 50 | Bild 51 | Bild 52 | Bild 53 | Bild 54 | Bild 55 | Bild 56 | Bild 57 | Bild 58 | Bild 59 | Bild 60 | Bild 61 | Bild 62 | Bild 63 | Bild 64 | Bild 65 | Bild 66 | Bild 67 | Bild 68 | Bild 69 | Bild 70 | Bild 71 | Bild 72 | Bild 73 | Bild 74 | Bild 75 | Bild 76 | Bild 77 | Bild 78 | Bild 79 | Bild 80 | Bild 81 | Bild 82 | Bild 83 | Bild 84 | Bild 85 | Bild 86 | Bild 87 | Bild 88 | Bild 89 | Bild 90 | Bild 91 | Bild 92 | Bild 93 | Bild 94 | Bild 95 | Bild 96 | Bild 97 | Bild 98 | Bild 99 | Bild 100

Die Community bietet sogar noch mehr Bilder. Hier gilt die Devise: Wer stöbert, der findet. ;)

Januar 30, 2009

Von den Grenzen der Pressearbeit

So kann es kommen: Noch im letzten Bericht habe ich Christiane Mitatselis zitiert, die schrieb, dass die Haie keinen Spieler abgeben würden. Nur wenige Stunden später berichtete Martin Sauerborn von der Kölnischen Rundschau das genaue Gegenteil:

„Aus wirtschaftlichen Gründen lassen wir auch zwei oder drei Jungs gehen“, berichtete der Manager, ohne Namen zu nennen. Angebote lägen „für die halbe Mannschaft“ vor, unterschrieben sei aber noch nichts.

Es war durchaus spannend zu verfolgen, wer von beiden Recht behalten würde.

Wie wir inzwischen wissen, war es in diesem Falle Martin Sauerborn und die Kölnische Rundschau. Zuerst von der Eishockeynews spekuliert, später von den Haie offiziell konkretisiert, war der Abgang von Julien, Piros und Pratt bereits am Abend zum Spiel gegen die Grizzly Adams aus Wolfsburg Realität.

Das die Vorgänge die Reaktionsfähigkeit der Presse Grenzen aufzeigte, macht der o.g. Artikel der Eishockeynews deutlich:

Bereits verlassen hat die Rheinländer dagegen Stürmer Kamil Piros. Der Tscheche, der bereits am heutigen Donnerstag beim Heimspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg (ab 19.30 Uhr live auf Premiere) nicht mehr für die Haie auflaufen wird, schloss sich dem schwedischen Spitzenclub HV 71 Jönköping an.

Wenige Stunden vor dem Spiel wusste die Eishockeynews viel - aber nicht, dass bereits alle drei Spieler das Team verlassen haben und wohin Harlan Pratt wechseln würde. Vielleicht haben sie aber auch von der Verpflichtung durch den amtierenden CHL-Sieger Zürich gewusst, aber konnten es schlichtweg nicht glauben. ;)

Januar 12, 2009

Musikalisches rund um die Haie

Rock, Schlager oder Weihnachtslieder, Nachwuchsbands und Profis: Immer wieder gibt es musikalisch begabte Menschen, die den Kölner Haien ein Lied widmen. Manches von diesem Liedgut ist im Netz zu finden und somit ein gefundenes Fressen für den Haieblog.

Hier eine Auflistung von online verfügbaren Songs aus dem Jahr 2008.

Düx Delüx | Homepage
01. KEC (kostenloser MP3-Download)
02. KEC (live) (kostenloser MP3-Download)

4Backwoods | Homepage
01. KEC wir stehn zu dir (Stream auf myspace.com)
02. Die Haie greifen an (Stream auf myspace.com)

Mancher wird 4Backwoods noch von ihrem Auftritt in der KölnArena oder der Saisonabschlussfeier 2008 kennen (Video).

Aktuell und käuflich zu erwerben:

Jonas | Homepage
01. Santa Claus is coming to town (mit Dave McLlwain, Mirko Lüdemann, Andreas Renz, Daniel Rudslätt, Christoph Melischko, Stéphane Julien und Stefan Horneber)

Wer nicht die Katze im Sack kaufen will, kann sich das ganze Lied auf der Website von Jonas downloaden und MP3 anhören.

Oktober 27, 2008

Haie feiern dritten Sieg in Folge, Haie und Ex-Haie vor Länderspiel

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit konnte das Profi-Team der Haie drei Spiele in Folge siegreich gestalten. Mit 3:2 Toren konnte sich der deutsche Vizemeister gegen die Panther aus Ingolstadt durchsetzen und wenigstens für den Moment den 13. Platz der Tabelle erklimmen.

Bewegte Bilder vom Spiel liefert, sowie die Pressekonferenz liefert das NetCologne FanTV, eine kommentierten Spielbericht DEL-TV, Interviews zum Spiel die Stream Factory.

Offizielle Spielberichte finden sich auf Haie.de und ERC-Ingolstadt.de. Martin Sauerborn hat für die Kölnische Rundschau einen glanzlosen Arbeitssieg gesehen, Christian Oeynhausen sieht die Haie im Kölner Stadtanzeiger weit entfernt von einer souveränen Klasse. Hans Fischer hat für den Donaukurier die “beste Saisonleistung” des ERC gesehen, ein Titel, der den ein oder anderen Kölner Fan ob des Niveaus des Spiels befremdlich anmutet, aber von Dirk Sing für die Augsburger Allgemeine gestützt wird, der den Panthern immerhin eine “überzeugenden Vorstellung” attestiert und auf das “Pech am Schläger” verweist. Ein düsteres Bild im Bezug auf das Spielniveau zeichnet hingegen der Spielbericht auf Hockeyweb.de, beschränkt sich bei der Kritik allerdings ausschließlich auf Haie-Aktuere. Während Ulrich Bauer für die Bild-Köln erneut den Diskussionspunkt “Dave McLlwain” und sein Engagement hinter der Bande der Haie aufgreift, bemüht Stefan Schaffner einmal mehr die seit dem seit dem November 2006 vielfach verwendete Vokabel des “Hass-Gegners”, mit welcher er der zwar von viel Kampf geprägten, aber von beiden Teams diszipliniert geführten Partie nicht gerecht wird. Dafür kann Schaffner aber mit Informationen zu den Verhandlungen um Ivan Ciernik aufwarten.

Nachzureichen bleibt ein Express-Video mit Spielerinterviews nach dem Auswärtsspiel in Kassel.

Die Länderspielpause rückt in greifbare Nähe und die verschiedenen Teams präsentieren ihre Kader. In den Reihen des “Team Canada”, welches mit jenem Kader ebenfalls das Länderspiel gegen die Deutsche Nationalmannschaft am 05.11.2008 in der LANXESS arena auflaufen wird, finden sich Stéphane Julien und Bryan Adams. Gecoacht wird das Team vom letzten Meistertrainer der Kölner Haie, Rich Chernomaz, als Assistenztrainer fungiert Doug Mason. In Köln ebenfalls kein Unbekannter: Ex-Hai und Verteidiger Paul Traynor. Die gesamte Auflistung des Kaders findet ihr hier.

Auch im DEB-Kader werden die Kölner Haie vertreten sein: Neben Christoph Ullmann werden Philip Gogulla und Marcel Müller das Nationaltrikot tragen. Gecoacht wird das DEB-Team (natürlich) von Ex-Hai Uwe Krupp. Ebenfalls auf dem Eis werden Kai Hospelt, Dimitri Pätzold und Sebastian Osterloh stehen - allesamt ehemalige Jung- bzw. Profihaie. Die Auflistung des gesamten Kaders ist z.B. auf Hockeyweb zu finden.