Zum Inhalt springen


Haieblog.de > Startseite -


März 2, 2009

Gerüchteküche

Ungewohnt früh, aber doch so spannend wie eh und je: Die Gerüchteküche brodelt und Spekulation folgt auf Spekulation. Wer den Überblick behalten will, dem sei der aktuellen Artikel von Martin Sauerborn in der Kölnischen Rundschau ans Herz gelegt.

Ich versuche mich derweil ebenfalls an einer ausführlicheren Aufstellung. ;)

Trainer-Posten:
- Die Haie haben bekannt gegeben, dass sie nicht mit Rupert Meister als Trainer des Profi-Teams in die neue Saison gehen werden.
- U.a. die “Eishockey News” berichtet von dem Gerücht, Andreas Brockmann sei ein “heißer Kandidat für den Job bei den Haien“.
- Der “Express” bringt zusätzlich Namen wie Greg Poss und Christian Brittig ins Spiel.
- Pauels dementiert in der Kölnischen Rundschau “kursierende Namen wie Greg Poss, Benoite Laporte und Andreas Brockmann” und weist auf ein ausgeschlagenes Angebot an Rich Chernomaz hin. Das von Pauels vorgegebene Profil:

„Er soll Erfahrung haben, mit jungen Spielern arbeiten und Erfolge vorweisen können“

Martin Bartek:
- Martin Bartek sprach in der HNA von einem Zweijahresvertrag in Köln. Heute die Bestätigung der Haie.

Thomas Greiss:
- Die “Kölnische Rundschau” spekulierte Ende Januar über eine Rückkehr von Thomas Greiss.
- Der “Kölner Stadtanzeiger” konnte über “signalisiertes Interesse” von Seiten der Haie berichten.
- Sauerborn berichtet in dem o.g. Artikel der “Kölnischen Rundschau”, dass Greiss ein “Dreijahresvertrag mit Ausstiegsklausel für die NHL” vorgelegt worden sei. Wenn in der Zwischenzeit ein anderer Kandidat zusagt, hat dieser Priorität.

Ivan Ciernik:
- Auch in diesem Fall berichtet Sauerborn in dem o.g. Artikel von einem abgegebenen Angebot, welches Ciernik bislang aus finanzieller Sicht ablehnt.

Travis Scott:
- Die “Kleine Zeitung” berichtet, dass Scott nur bis zum Ende der aktuellen Spielzeit in Klagenfurt spielen wird.

Angeblich geht Scott in die DEL. Zu welchem Klub, weiß Pilloni nicht. Seine Vermutung: “Vielleicht zu Köln.”

- Die “Eishockey News” berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass die Investorengruppe, welche beim KEC einsteigen möchte, “Top-Goalie Travis Scott zurückholen” will.

Februar 26, 2009

Notizen: Investoren, Fansicht

Investoren: Die Bild konnte gestern nur andeuten, der Express ausführen: Eine Gruppe von wohl zehn Menschen möchte die Haie als “private und institutionelle Investoren” schultern, die Verbindlichkeiten der Saison stemmen und den KEC langfristig begleiten.

In der heutigen Presse nun weitere Statements: Thomas Eichin äußert sich gegenüber Martin Sauerborn und der Kölnischen Rundschau in zwei Artikeln (eins / zwei) zu den Themen Insolvenz, Unterstützung und Mäzen Göttsch, Christiane Mitatselis liefert für den Kölner Stadtanzeiger ein neues Statement Eichins zu Trainer Rupert Meister sowie das Minimalziel 2010: Das Erreichen der Playoffs. Uwe Bödeker nimmt für den Express Hans-Joachim Ziems von Ziems & Partner und seine Verbindung zu den Haien unter die Lupe.

Fansicht: Jeder von uns hat seine eigene Wahrnehmung der Saison, jeder hat seine eigenen Ursachen für die Misere ausgemacht. Alexander Brandt hat nun für den General Anzeiger Bonn vor einigen Wochen Bettina und Jürgen Peters, dessen Namen man sonst im Umfeld der Haie vor allem mit Sportfotografie verbindet, zu ihrer ganz persönlichen Sicht auf die Dinge befragt.

Februar 23, 2009

DNL-Playoffs: In Runde eins gegen Berlin

Die Vorrunde ist gespielt, die “wahre” Saison beginnt: Der Kölner EC wird von Rang drei der DNL-Tabelle in die Playoffs starten und trifft somit in der ersten Runde auf die Eisbären Juniors aus Berlin. Im Modus “best-of-five” treffen die Teams an folgenden Terminen aufeinander:

1. KEC-EJB - Mittwoch, 25.02.2009, 19:00 Uhr
2. EJB-KEC - Samstag, 28.02.2009, 16:00 Uhr
3. EJB-KEC - Sonntag, 01.03.2009, 11:00 Uhr
*4. KEC-EJB - Samstag, 07.03.2009, 17:00 Uhr (falls nötig)
*5. KEC-EJB - Sonntag, 08.03.2009, 12:00 Uhr (falls nötig)
* Falls notwendig.

Karten für das Spiel in Köln sind im Haiezentrum zu erwerben.

Gegen die Eisbären Juniors weisen die Haie in dieser Saison eine ausgeglichene Bilanz auf. Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison (2:3 und 0:3 in Berlin), konnte die Saisonserie zu Hause durch ein 5:2 und 7:5 ausgeglichen werden.

Fraglich ist die aktuelle Durchschlagkraft der Junghaie vor allem jedoch im Kontext der Einbindung ihrer besten Spieler in das Profiteam des KEC. In den vergangenen Spielen waren nicht nur Marcel Ohmann, Dennis Steinhauer und Norman Hauner im Kader, auch Julian Eichinger, Dustin Schumacher, Christoph Ziolkowski und die beiden Goalies Christoph Oster und Sebastian Kinader wurden eingesetzt oder saßen zumindest auf der Bank, standen dem DNL-Team zumindest teilweise somit nicht zur Verfügung. Die Krise des Profiteams hat seinen Tribut auch im Nachwuchsteam gefordert, was man sowohl positiv, als auch negativ auslegen kann. Auch die Loslösung von Rupert Meister vom Team ist in diesem Kontext zu nennen.

Ab Mittwoch wird sich zeigen, wie das Flaggschiff des KEC-Nachwuches schlägt!

Januar 24, 2009

Rupert Meister im fast ausführlichen Interview

Ein Grund für mein bloggen im Haieblog ist, dass immer wieder höchst interessante Medienbeiträge im Netz kaum beachtet werden und ich auf diese aufmerksam machen möchte. Ein aktuelles Beispiel ist ein Interview von koeln.de mit Haie-Trainer Rupert Meister, in welchem sich Meister vielen Fragen stellt, aber nur sehr begrenzt antwortet. Er fügt sich hiermit in eine Darstellungsweise, die zuletzt Thomas Eichin im Premiere-Interview vorgelebt hat und dafür mediale Schelte einstecken musste.

Sebastian Reichert sprach für koeln.de mit Rupert Meister und entlockt ihm Aussagen zur Situation auf der Torhüterposition, dem Verhältnis zu den Fans und seiner eigenen Pseron.

Oktober 31, 2008

Vor dem Duell gegen Tigers, Meister in Anaheim, Gogulla, DEB-Ergebnis, DNL-Vorschau & weitere News

Die Partie der Kölner Haie gegen die Straubing Tigers ist ein Duell direkter Tabellennachbarn: Mit einem Punkt mehr, sowie einem Spiel weniger und mit der breiten Brust ob des 6:0-Heimsieg über die Hamburg Freezers reisen die Gäste an und treffen auf ein KEC-Team, dass seit dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams in Regensburg in vier von fünf Partien siegen konnte.

Wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet, wird am heutigen Abend neben Robert Müller und Dave McLlwain auch Mirko Lüdemann, der sich in der Partie gegen Ingolstadt am Oberschenkel verletzte, fehlen. Der KSTA geht außerdem auf die Torhütersituation ein und schlussfolgert, dass der Zeitvertrag mit Frank Doyle verlängert wird. Ausführlicher auf Doyles Situation geht Martin Sauerborn für die Kölnische Rundschau ein und kann einige interessante Statements beifügen.

Für einen Anstieg der Lautstärke in der Arena wird eine Aktion des Express zusammen mit den Haien sorgen: An den Eingängen werden 3.000 Ratschen verteilt. Für Dauerkarteninhaber interessant: Mirko Lüdemann gibt von 18:30 bis 19 Uhr Autogramme im Dauerkartenclub.

Einen Videobericht vor der Partie mit Szenen aus Regensburg und einigen Statements von Tigers-Trainer Bob Manno liefert idowa.de. Das Saisonziel definiert Manno, wenn er im “Straubinger Tagblatt” im Rahmen eines ausführlichen Vorberichtes mit einer einfache andere Rechnung zitiert wird:

„Wenn du jedes Wochenende die Hälfte der möglichen Punkte holst, ist das schon fast perfekt, denn damit qualifizierst du dich in der Liga für einen Playoff-Platz.“

Ob und wie die Tigers mit diesem Ziel vor Augen in Köln agieren werden, kann wie immer live im Internet verfolgt werden: Für das Live-Radio auf Haimspiel.de kommentieren heute Robert Heppekausen und Uwe Schipplock. Wie immer sei auch auf den Haie-Ticker verwiesen.

Wer hingegen live vor Ort sein kann, wird vielleicht über die “Happy Hour” der Haie-Sportsbar ab 17:30 Uhr erfreut sein.

Einen alten Bekannten trifft Haie-Torwart- und DNL-Trainer Rupert Meister, wenn er vom 01. bis 10.11.2008 beim NHL-Partnerteam aus Anaheim hospitiert. Wie Haie.de am Rande berichtet, absolvierte Meister mit Ducks-Cheftrainer Randy Carlyle 1988 gemeinsam als Spieler ein NHL-Trainingscamp der Winnipeg Jets.

Der DEB hat vor dem Länderspiel gegen Canada in der LANXESS arena ein Interview mit Philip Gogulla geführt, welches auf DEB-Online.de einsehbar ist.

Eine erfreuliche Nachricht aus Sicht der Junghaie kommt ebenfalls aus dem Lager des DEB: Im Rahmen des 4:2-Sieges der U18-Nationalmannschaft gegen die Schweiz konnte Norman Hauner (DNL-Team) einen Treffer beisteuern.

Erneut treffen darf Hauner auch, wenn das DNL-Team des KEC am Wochenende auf die Teams aus Heilbronn/Mannheim und Berlin trifft. Der Tabellenführer aus Köln empfängt am Samstag den Serienmeister und Tabellenzweiten um 13:30 Uhr in der KölnArena 2. Am Sonntag beginnt die Partie gegen die Eisbären bereits um 12 Uhr. Hochspannung und gutes Nachwuchshockey wird garantiert: Bei einer Niederlage gegen die Adler büßt der KEC wenigstens für den Moment die Tabellenführung ein. Die Eisbären hingegen sind das einzige Team, gegen das die Haie in dieser Saison verloren haben. Schließlich gilt es auch, die weiße Weste rein zu halten: In der KölnArena 2 hat das Team in dieser Saison noch nicht verloren.

Weitere News rund um die Haie:
- Wie in jeder Saison hat des Kölner Umfrageinstitut Sozioland eine Umfrage zum Thema “Eishockey” online gestellt. Die Fragen haben sowohl die einzelnen Clubs, als auch die DEL insgesamt zum Thema. Das momentane Zwischenergebnis kann hier eingesehen werden.
- Eine neue Aktion der Sparkasse KölnBonn bietet Haie-Fans die Möglichkeit, das Spiel auf einer speziellen Bank direkt neben der Strafbank der Haie zu beobachten.
- Die Playercards der neuen Saison sind im Verkauf und wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, kann auf der Herstellerseite das Design der Karten des Haiekaders angucken.
- Der nächste Schwung neuer Fanartikel ist eingetroffen und kann im Onlineshop auf Haie.de bewundert werden.
- Aktive Eishockeyspielern sei der Restpostenverkauf im Equipmentbereich des Haie-Shop in der Gummersbacher Str. ans Herz gelegt.