Zum Inhalt springen


Haieblog.de > Startseite -


März 31, 2009

Notizen

Saisonvorbereitung: Erneut starten die Kölner Haie mit einem Turnier in die Saison. Wie südtiroler Internet-Magazin stol.it berichtet, spielen die Haie beim “Dolomitencup” vom 14. bis 16. August und ersetzen den mehrfachen Sieger aus Frankfurt.

Zudem werden der EV Zug, die Black Wings aus Linz und die italienische Nationalmannschaft am Rundspiel teilnehmen.

Pätzold/Vajs: Nach Informationen der “Passauer Neue Presse” werden wir in der kommenden Saison bei den Ingolstadt Panthern ein “Junghaie-Torhütergespann” bewundern dürfen. Sowohl Dimitri Pätzold, als auch Stefan Vajs entstammen der Nachwuchsabteilung des KEC.

Robert Müller: Am gestrigen Montag wurde der Winterstar 2009, ein Publikumspreis des Bayerischen Fernsehens für die besten bayerischen Wintersportler der Saison , verliehen. Der Ehrenpreis wurde

Eishockey-Torhüter Robert Müller verliehen. Vielen Zuschauerzuschriften hatten die Sportredaktion unter anderem dazu bewogen, den Sonderpreis an den gebürtigen Rosenheimer zu vergeben - für sein Leben auf und abseits des Eises.

Februar 24, 2009

Sportfoto des Jahres

Auch in diesem Jahr suchte der Kicker das “Sportfoto des Jahres” - und mit von der Partie war ein Foto mit Haie-Beteiligung. Sieger in der Kategorie “Sport allgemein” wurde ein Bild von Lions-Hausfotograf Jan Hübner, welches Robert Müller bei einem Gegentor während den Playoffs 2008 zeigt.

Weitere eingereichte Fotos zeigen z.B. Hans Zach, aber auch zahlreiche weitere, sehr ästhetische Aufnahmen. Einfach mal durchklicken! ;)

Februar 1, 2009

fotocommunity.de

“Eigene Fotos hochladen und mit anderen Fotografen darüber diskutieren” - das ist selbst formulierte Spektrum von fotocommunity.de. Auf einer Website, auf der zahllose Fotografen ihre Werke präsentieren, finden sich unweigerlich auch Aufnahmen von einem Eishockey-Spitzenclub wie den Kölner Haien.

Wer ein paar gemütlich Minuten mit Bildern der aktuellen und vergangenen Spielzeiten verbringen möchte, den lade ich zu dem Besuch der verlinkten Werke ein.

Bild 1 | Bild 2 | Bild 3 | Bild 4 | Bild 5 | Bild 6 | Bild 7 | Bild 8 | Bild 9 | Bild 10 | Bild 11 | Bild 12 | Bild 13 | Bild 14 | Bild 15 | Bild 16 | Bild 17 | Bild 18 | Bild 19 | Bild 20 | Bild 21 | Bild 22 | Bild 23 | Bild 24 | Bild 25 | Bild 26 | Bild 27 | Bild 28 | Bild 29 | Bild 30 | Bild 31 | Bild 32 | Bild 33 | Bild 34 | Bild 35 | Bild 36 | Bild 37 | Bild 38 | Bild 39 | Bild 40 | Bild 41 | Bild 42 | Bild 43 | Bild 44 | Bild 45 | Bild 46 | Bild 47 | Bild 48| Bild 49 | Bild 50 | Bild 51 | Bild 52 | Bild 53 | Bild 54 | Bild 55 | Bild 56 | Bild 57 | Bild 58 | Bild 59 | Bild 60 | Bild 61 | Bild 62 | Bild 63 | Bild 64 | Bild 65 | Bild 66 | Bild 67 | Bild 68 | Bild 69 | Bild 70 | Bild 71 | Bild 72 | Bild 73 | Bild 74 | Bild 75 | Bild 76 | Bild 77 | Bild 78 | Bild 79 | Bild 80 | Bild 81 | Bild 82 | Bild 83 | Bild 84 | Bild 85 | Bild 86 | Bild 87 | Bild 88 | Bild 89 | Bild 90 | Bild 91 | Bild 92 | Bild 93 | Bild 94 | Bild 95 | Bild 96 | Bild 97 | Bild 98 | Bild 99 | Bild 100

Die Community bietet sogar noch mehr Bilder. Hier gilt die Devise: Wer stöbert, der findet. ;)

Januar 2, 2009

Medienabriss vor dem Spiel gegen die Adler Mannheim

Haieblog.de

—————-dssdf
Medienspiegel vom 01.01.2008 und 02.01.2008
———————-

KSTA | Christian Oeynhausen: Keine Chance auf Müller-Rückkehr
Kölnische Rundschau | EB: Einen Spießrutenlauf verhindert
Kölnische Rundschau | Kölner Haie rechnen nicht mit Müller-Rückkehr
Express | Uwe Bödeker, Stefan Schaffner: Knecht Rupert leidet unter Masons Erbe
Video:
Bild | Nick Seeliger: Robert Müller: Nie wieder Eishockey
Bild | Ulrich Bauer, Dennis Brosda (Fotos): Bei Mandelecken vergisst der Kapitän die große Eis-Krise
Rhein-Neckar-Zeitung | E.K.: Das neue Jahr beginnt für die Adler mit einem Schlager (auf adlerfans.de)
Rheinpfalz | Einheit um zwölf Uhr mittags (auf adlerfans.de)
Mannheimer Morgen | Christian Rotter: Adler entscheiden über Haie-Schicksal (auf adlerfans.de)

November 28, 2008

Nach dem Spiel gegen Hannover

Medienabriss

In den letzten Tagen hat die Uni ihren zeitlichen Tribut gefordert, heute habe ich wieder Zeit für einen Presseüberblick.

The Essentials:
- DEL.org - Spielbericht
- Jerome Flaake ist “heiß”! Nachdem er in vier der letzten fünf Spiele punkten konnte - gegen die Scorpions steuerte er einen Assist bei - schraubt er seine Saisonbilanz auf 5 Punkte in 23 Spielen bei einem +/- -Wert von +4. Mit letzterem Wert liegt er Teamintern auf Platz drei, noch vor Haie-Top-Scorer Christoph Ullmann.
- Besondere Beachtung sollte man der schönen Robert-Müller-Choreo der Scorpions schenken. Hier zwei Bilder: Bild 1 / Bild 2.
- Nachdem die Haie zuvor acht Spiele in Folge punkten konnten, bedeutete das Spiel gegen Hannover die zweite Niederlage in Folge.
- Wie in meiner gestrigen Notiz beschrieben, ist die Bilanz eindeutig: Auswärts gibt es für die Haie in dieser Saison nichts zu gewinnen. Und wen wundert es: Auch die beiden verlorenen Spiele waren natürlich in der Ferne.

Media:
- Bilder zum Spiel findet ihr auf Scorpions-Unity.com

Presseabriss:
Was bietet die schreibende Zunft dem geneigten Leser? Offizielle Spielberichte liefern Haie.de und HannoverScorpions.de, wobei letzterer deutlich ausführlicher ausfällt.

Frank Drohle sieht für den Express in dem KEC DEN “Chaos-Klub” in der DEL und schreibt, dass

intern der Druck auf KEC-Manager Rodion Pauels immer mehr an(wächst). KEC-Geschäftsführer Thomas Eichin hat schon vor wenigen Tagen gestanden: „Wir haben das komplette letzte Jahr verpennt, haben uns vom Erfolg blenden lassen.“

Klarer Giftpfeil Richtung Manager, der den Kader falsch zusammengestellt hat. Und alternden Spielern wie Mirko Lüdemann (34) und Stephane Julien (34) einen Drei-Jahres-Vertrag serviert hat. Jetzt hat der Klub kein Druckmittel gegen die lustlosen Auftritte in der Hand.

Für den Kölner Stadtanzeiger zitiert Christiane Mitatselis Rodion Pauels hier jedoch anders. Er sieht sich weniger machtlos, wenn er zunächst die Leistung der Führungsspieler kritisiert und anschließend ohne benannten Adressat seine Meinung formuliert.

„Wir müssen kämpfen. Wir müssen dahin gehen, wo es wehtut, und auch dem Gegner wehtun“, sagt Pauels - und droht den Kampfverweigerern mit Konsequenzen: „Ich schaue mir das nicht mehr lange an. Wer nicht versteht, worauf es ankommt, dem werde ich gegebenenfalls nahelegen, dass er sich einen anderen Verein sucht.“

Auch Martin Sauerborn zitiert Rodeon Pauels in seinem mit “Zwei Schritte rückwärts” betitelten Artikel für die Rundschau. Pauels bemängelt das Zweikampfverhalten, gibt das aktuelle Saisonziel aus (”Wir müssen unsere Leistung stabilisieren. Dann ist ein zehnter Platz zwingend.”) und äußert hinsichtlich der Insolvenz der Icetigers über grundsätzliche Tendenzen in diese Richtung im Hanball, Eishockey und Basketball.

Das Spiel aus Scorpions-Sicht beleuchtet Björn Franz für die HAZ, der Artikel der Bild kann keine Neuigkeiten beitragen

November 25, 2008

Vor dem Spiel gegen Hannover

Medienabriss

Wie wir alle wissen, ist nach dem Spiel auch vor dem Spiel und umgekehrt. Also beginne ich den heutigen Medienabriss mit einem Nachtrag zum Spiel in Krefeld.

Der entsprechende Artikel im Express hat zwar einen markanten Titel, beschäftigt sich inhaltlich aber nur mit Müller Kurzeinsatz.

Auch der Kölner Stadtanzeiger blickt in seinem Vorbericht auf die Partie gegen die Pinguine zurück und kann einige Aussagen Eichins anfügen. Und dieser gibt auch die Marschrichtung für die heutige Partie vor:

„Hannover ist stark, aber wir müssen trotzdem punkten. Etwas anderes zählt nicht.“

Und wie so oft in diesen Tagen dominiert in der Presse vor allem das Thema “Robert Müller”. So auch im Vorbericht der HAZ, die die Freundschaft zwischen Scorpion Rainer Köttstorfer und Robert Müller in der Vordergrund stellt.

Die Bild berichtet von einer Aktion der Scorpions-Fans, die Müller unterstützen soll.

Hannover-Scorpions.de verweist auf die Rotation im eigenen Kader, Tino Boos und Aris Brimanis fallen demnach mit Rippenprellung aus, dafür helfen Niki Goc und der Förderlizenzspieler Thomas Holzmann aus Bremerhaven aus.

Die Partie beginnt am heutigen Abend um 19:30 Uhr. Ab ca. 19:00 Uhr überträg das Haimspiel.de Liveradio; es kommentieren Henrike Wöbking und Tobias Bonk. Verfügbar ist natürlich auch der NetCologne Haie-Liveticker.

Oktober 12, 2008

Niederlagen für das DEL-Team, Gerüchte um Ciernik, Robert Müller und Sören Sturm im Training, DNL-Team das Maß aller Dinge, Kühnhackl mischt die 2. Bundesliga auf

Auch in der vergangenen Woche waren die Haie-Fans wieder einmal sowohl mit überaus positiven, wie auch mit überaus negativen Szenarien konfrontiert.

Wenig Freude bereitet den Haie-Fans in diesen Tagen das Profi-Team der Haie. Auch in Hamburg konnten die Kölner nicht gewinnen, konnten jedoch durch wenigstens phasenweise starke Spielweise immerhin mehrfach Rückstände ausgleichen und durch das Erreichen des Penaltyschießen immerhin einen Punkt mitnehmen. Neben Haie.de und Hamburg-Freezers.de berichten im Blätterwald Frederik Arens für den Express, die Eishockeynews, Ralf Schmitt und Alex von Kuczkowski für die Bild-Hamburg, Hockeyweb.de, der Kölner Stadtanzeiger und die Hamburger Morgenpost.

Vor dem Spiel gegen die Straubing Tigers, die aus Gründen eines Stadionbrandes sowohl ihr Training, als auch ihre Heimspiele in der Donau-Arena in Regensburg austragen müssen, sah Ulrich Bauer für die Bild-Köln bereits die “Letzte Chance für Beddoes“, während Thomas Eichin im Kölner Stadtanzeiger den Durchschnittswert der unter Beddoes errungenen Punkte pro Spiel lobte. Wie in Köln, so ist man auch in Straubing überaus unzufrieden mit dem Saisonstart. Dementsprechend forderte Tigers-Coach Bob Manno auf Hockeyweb.de “Charakter” seines Teams ein. Immerhin erstaunlich: Gegen Köln erhielt der Nummer 1 Kepper der Tigers, Mike Bales, eine Pause, im Kasten gegen die Haie sollte Backup Markus Janka den Vorzug erhalten. In der momentanen Situation mindestens ebenso erstaunlich ein Artikel im Express, gemäß welchem Trygg und Julien zur Ablenkung eine Motorrad-Tour mit Haie-Fans unternahmen.

Das Spiel gegen die Tigers sollte für die Haie Rückschläge auf verschiedenen Ebenen bereithalten. In seinem Statement auf der Pressekonferenz nach der Partie sagte Haie-Cheftrainer Beddoes, dass die Partie in den ersten zehn Minuten verloren wurde. Er könne nicht verstehen, dass sein Team, obwohl man sich über Tage auf eine schnelle, aggressive Spielweise der Straubinger vorbereitet habe, so schlecht in die Partie startete. Tatsächlich zeigten sich die Haie wieder einmal beeindruckt von der aggressiven Spielweise des Gegners, der bereits nach sechs Minuten mit zwei Toren führte. Mit diesem Vorsprung im Rücken zogen die Tigers ein Forechecking auf, welches die Haie zu zahlreichen Fehlern zwang. Eine zu diesem Zeitpunkt unerwartete Wendung nahm die Partie, als die Haie durch einen Doppelschlag in der 14. Spielminute unverhofft zurück in die Partie fanden. Basierte der Anschluss zu einem Großteil auf einen Schlagschuss von Trygg, welcher noch von Marcel Müller im Slot abgefälscht worden war, so zeigte Johnson mit einem schönen Tor in den Winkel wozu er in der Lage sein kann.

Als ein weiterer Rückschlag muss die Verletzung von Bryan Adams gewertet werden, der sich bei einem harten Check des Tigers Wade Skolney eine Platzwunde an der Stirn zuzog, mit mehreren Stichen genäht werden musste und am Spiel nicht mehr teilnahm.

Positiv hingegen, dass die Haie die durch einen unnötigen Stockschlag des Tiger Florian Schnitzer zusätzlich provozierte 5:3-Überzahl erstmals seit mehreren Spielen die Führung in einer Partie übernehmen konnten.

Die Zuversicht in der zweiten Drittelpause war groß, umso enttäuschter muss man sich darüber äußern, dass die Haie die Partie im dritten Drittel selbst aus der Hand gaben. In den ersten Minuten des Drittels konnten die Tigers, noch immer in Unterzahl, einen Pass von Ullmann abfangen, den Konter fahren und ausgleichen. Nachdem die Tigers knapp fünf Minuten später in doppelter Überzahl erneut in Führung gehen konnten, standen die Haie wieder einmal mit leeren Hängen da. Weil man im Angriffsspiel selbst beste Möglichkeiten ausließ (Piros), konnte auch die Herausnahme des Torhüters (Doyle) keinen Ertrag bringen.

Neben dem offiziellen Spielbericht auf Haie.de äußerte sich auch das Straubinger Tagblatt, Johann Farmer für die Bild-Köln, der Express und Hockeyweb.de.

Sein Name wird von der Presse immer wieder im Bezug auf die aktuelle Krise der Haie genannt: Ivan Ciernik, wie berichtet in der KHL alles andere als erfolgreich, soll laut Uwe Bödeker, Otto Krause und Stefan Schaffner für den Express Gegenstand von Verhandlungen um eine Rückkehr nach Köln sein.

Da die Rückkehr meiner Reisegruppe aus Regensburg am gestrigen Samstag in Deutz zufällig auf die Trainingszeit der Profis fiel, ließen wir uns die Gelegenheit auf einen Besuch nicht nehmen. Neu für mich: Neben Robert Müller, der regulär mit dem Team trainierte (freiwilliges Training), war auch Sören Sturm bei einem Sondertraining mit Andy Lupzig anzutreffen. Sorm fällt mit einer Fingerverletzung mehrere Wochen aus und steht den Fishtown Pinguins aus Bremerhaven somit nicht zur Verfügung.

Als Tabellenführer reiste das DNL-Team des KEC am gestrigen Samstag nach Düsseldorf um in dem Eisstadion an der Brehmstraße das rheinische Derby gegen die DEG zu bestreiten und das tat sie wieder einmal sehr erfolgreich. Mit 7:1 konnte das Jugendteam des ewigen Rivalen besiegt und dank der Schützenhilfe aus Landshut erstmals auch nach bereinigter Tabelle die Position des DNL-Spitzenreiters behaupten und ausbauen. Behaupten konnte auch Norman Hauner (drei Tore, einen Assist) seinen Spitzenplatz der Topscorerliste, in derer Top 10 sich inzwischen vier Haie tummeln, was sich letztlich auch in der Statistik ausdrückt: Der KEC hat sowohl die meisten Tore, als auch die wenigsten Gegentore aller DNL-Teams kassiert.

Ebenfalls überaus erfolgreich ist zur Zeit der Sohn des Ex-Meisterhai Erich Kühnhackl: Wie sein berühmter Vater mit der Rückennummer 14 ausgestattet spielt Tom Kühnhackl im Alter von 16 Jahren bei den Landshut Cannibals in der 2. Bundesliga und hat inzwischen in acht Spielen sechs Punkte (drei Tore, drei Assists) gesammelt. Eine Story, die ihm besondere Betrachtung der Eishockeynews (Print), als auch Bild.de einbrachte.

Oktober 7, 2008

Vor dem Spiel gegen Hamburg, Vereinsführung droht den Spielern, Robert Müller gibt erste Interviews

Am heutigen Dienstag Abend treffen die Kölner Haie zum zweiten Mal in dieser Saison auf die Hamburg Freezers, die in ihrem Vorbericht auf Hamburg-Freezers.de zur “Haifischjagd” rufen; Haie.de gibt in einem kurzen Statement aktuelle Informationen zur Verletztensituation (Renz gegen Hamburg gesperrt, Müller pausiert, Lüdemann und McLlwain wieder mit an Bord). “Deutliche Worte“, so Uwe Bödeker, findet Peppi Heiß in seiner Analyse der momentanen Situation im Express, “Führungskraft” vermisst Dirk Mesch für die Kölnische Rundschau und zitiert Pauels, der “Hicks- oder Schlegel-Typen” im Team vermisst. Christian Oeynhausen sieht für den Kölner Stadtanzeiger die Haie bereits “uneinholbar hinten“, die Bild-Köln vermutet “keinen Plan B“. Ralf Schmitt war für die Bild-Hamburg mit Peter Sarno in der Hamburger Haifischbar und sieht Parallelen zwischen dem Saisonstart der Haie und dem Sarnos, während das Hamburger Abendblatt vor dem Spiel gegen die Haie in Karalahti einen sicheren Halt in der Defensive ausmacht. Vor eine neue Situation stellt die Tabellensituation der Haie auch die Macher der Freezers: Nur 4200 Karten wurden gemäß Mopo für das Spiel bisher verkauft - waren die Haie doch bisher stets einer der Zuschauermagneten der Liga.

Der schwächste Saisonstart in der Geschichte der Haie könnte zu weiteren personellen Konsequenzen jenseits des bereits ausgetauschten Headcoach-Posten führen. Sowohl Thomas Eichin im Express, als auch Rodion Pauels im Kölner Stadtanzeiger drohen “in Abstimmung miteinander” unwilligen Spielern mit dem Rauswurf.

Nachdem Robert Müller bereits vor einigen Tagen eine erste lockere Trainingseinheit auf dem Eis absolviert hat, wandte er sich nun an die Presse in Form von Bild, Express und Eishockeynews und sprach über seine zweite Operation und seinen momentanen Gesundheitszustand.

September 8, 2008

Alles Gute Robert Müller - Köln steht hinter dir!

Aktion für Robert Müller

Das Fanprojekt der Kölner Haie hat auf seiner Webseite zu einer unterstützungswerten Aktion im Rahmen des morgigen 181. Derby gegen die MetroStars aus Düsseldorf aufgerufen. Die Fans beider Mannschaften werden dazu aufgerufen, eine bereitgestellte Vorlage mit der Rückennummer 80 bei der “Starting Six”-Vorstellung hochzuhalten und “MÜLLER” statt des Nachnamens des aufgerufenen Spielern zu rufen.

August 29, 2008

1. Haie Rockfestival, Ausblick auf den Pokal, Gerüchte um Müller-Ersatz, Saisonguide

Heute Abend werden die Fans der Kölner Haie rocken: In den AbenteuerHallen Kalk findet das 1. Haie Rockfestival statt! Da Eishockey ohne Rock nicht denkbar ist, passt die Verbindung wie der Deckel auf den berühmten Topf. Geboten werden drei Nachwuchsbands, die Rock verschiedener Stilrichtungen aufbieten werden und eine tolle Bühnenshow. Alles weitere zum Festival findet ihr in der Mitteilung auf Haie.de, sowie auf www.haie-rockfestival.de.

Neben dem Rockfestival steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen der ersten Pokalrunde. Einen Ausblick, der vor allem kritische Stimmen zum geänderten Reglement des Pokals zu Wort kommen lässt, liefert Martin Sauerborn für die Kölnische Rundschau.
(weiterlesen…)

August 28, 2008

Robert Müller, sein Ersatz, ein weiterer Ausfall und Moritz Müllers Bett

Die Kölner Haie reagieren nach Informationen der Eishockey NEWS auf den erwartungsgemäß langfristigen Ausfall Robert Müllers ebenso erwartungsgemäß mit der Verpflichtung eines weiteren Torhüters. Unklar ist hingegen, welchen Stellenwert dieser Torhüter einnehmen soll. Die Formulierung, dass ein Backup für den in der Vorbereitung gut spielenden Horneber benötigt werde, scheint mit der Notwendigkeit, diesem Backup zu vermitteln, dass Müller bei seiner Rückkehr eine Garantie auf die Stammtorhüterposition hat, nicht recht zu passen.

Wie im letzten Beitrag angeklungen, wird diese Entscheidung wohl von Müller mitgetragen zu werden. Meine Anmerkung bezüglich der Regularien und Vergabe von Ausländerlizenzen ist ebenfalls dort zu finden.
(weiterlesen…)

August 26, 2008

Robert Müller, die #1 im Tor der Haie und die Chancen des Regelwerk

Neben den bereits vor Tagen auf Haie.de veröffentlichten Informationen über den positiven Operationsverlauf von Robert Müller, drangen gestern in der BILD-Berichterstattung über Andreas Renz und vor allem im ausführlichen Artikel der Kölnischen Rundschau von Martin Sauerborn weitere Details durch.

Interessant ist der Artikel neben den Bezug zur Operation im Kontext der Frage nach der Besetzung des nominellen Stammtorhüterpostens der Kölner Haie. Konkret wird festhalten: 1) Robert Müller wird bei seiner Rückkehr wieder der Stammtorhüter werden, 2) Weitere Planungen hinsichtlich einer Vertretung werden mit Müller abgestimmt und offenbar zu einem weiten Teil auch von ihm bestimmt. 3) Sollte ein Ersatz für Müller kommen, so wird dies auf jeden Fall mit der Vergabe der Ausländerlizenz einhergehen.
(weiterlesen…)

August 22, 2008

Rückblick und Gerüchte

Am gestrigen Abend haben die Kölner Haie im Rahmen des “Red Bulls Salute”-Turnier in Salzburg mit der Partie gegen den slovakischen Meister und Stammverein von Jozef Golonka, KEC-Meistertrainer von 1984, HC Slovan Bratislava ihr zweites Testspiel der Saison absolviert. Die zeitversetzte Übertragung durch Center.tv bzw. der Internet-Livestream auf der offiziellen Turnierwebsite ermöglichte allen Daheimgebliebenen die Partie zu verfolgen. Und was sie sahen, war durchaus janusköpfig.

Da der HC vor allem in der ersten Hälfte der Partie deutlich zu viele Strafen zog, konnte der KEC mit der zu diesem Zeitpunkt nahezu optimalen Ausnutzung dieser Überzahlmöglichkeiten glänzen. Vier Treffer und eine zu diesem Zeitpunkt verdiente 4:2 Führung standen nach knapp 30 Minuten auf dem Papier.
(weiterlesen…)

August 20, 2008

Renz, Rudslätt, Müller und die Medien

Neben dem bekannten Ausfall von Robert Müller informierten die Kölner Haie heute über weitere Ausfälle.

Eine Verletzung des rechten Meniskus hat sich im Testspiel gegen AIK am vergangenen Sonntag Daniel Rudslätt zugezogen. Die Operation erfolgte bereits am heutigen Mittwoch in der MediaPark Klinik. Sollten keine Komplikationen auftreten, ist in etwa drei Wochen mit seiner Rückkehr in den Kader zu rechnen.

Früher wird Andreas Renz zurückerwartet, der sich aufgrund seiner Herz-Rythmus-Störungen operieren (weiterlesen…)

August 15, 2008

Schöbel, Ciernik, Müller

Mats Schöbel hat seine ersten Einsätze im Trikot des SC Riessersee bekommen. Zur Zeit spielt er mit seinem Team gegen die Ingolstadt Panther. Im Testspiel gegen die Frankfurt Lions am Mittwoch unterlag das Team des KEC-Förderlizenzspielers 2:6, wie auch vorherige Testspiele gegen die Sinupret IceTigers und auch die Tölzer Löwen verloren wurden.
(weiterlesen…)