Zum Inhalt springen


Haieblog.de > Startseite -


Februar 10, 2009

Haie im Adlertrikot II: Olympiaqualifikation und mehr

Die deutsche Nationalmannschaft hat es geschafft: Durch drei Siege in drei Spielen hat sich das DEB-Team für Olympia 2010 in Vancouver qualifiziert. Im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit: Coach Uwe Krupp.

Vor dem entscheidenden Spiel gegen Österreich sprach Uwe Krupp mir Christian Oeynhausen (KSTA) und äußerte sich zur Frage der Nachwuchsförderung, des DEL-Modus und auch zur aktuellen Situation in Köln.

Sie haben sich besorgt um den Standort Köln, ihren Ex-Klub, geäußert. Was haben sie gemeint?
KRUPP: Wenn bekannt wird, dass ein Verein finanzielle Problem hat, macht man sich Sorgen, ob es dort in dem bekannten Maß weitergeht. Es wäre schade für Köln und schlecht für uns, wenn es nicht so wäre. Köln ist ein Vorzeige-Standort bei der Nachwuchsarbeit, die Rodion Pauls aufgebaut hat. Als ich in Köln gespielt habe, gab es das nicht.

Es hat bei Ihnen trotzdem bis zum Stanley-Cup-Sieg gereicht.
KRUPP: Na ja, man sollte die Kombination aus Verbissenheit, Sturköpfigkeit und das notwendige bisschen Glück niemals unterschätzen.

Auch nach dem 2:1-Erfolg über Slowenien äußerte sich Krupp umfangreich.

Wie haben sich nun unsere Haie im Turnier geschlagen?
Andi Renz: 3 Spiele / 2 Strafminuten / 0 Tore / 0 Assists / +/- +2
Christoph Ullmann: 3 Spiele / 6 Strafminuten / 0 Tore / 1 Assist / +/- +2
Philip Gogulla: 3 Spiele / 2 Strafminuten / 1 Tor / 1 Assist / +/- +1
Moritz Müller: 3 Spiele / 2 Strafminuten / 0 Tore / 1 Assist / +/- +2

Und nicht zu vergessen: Physiotherapeut Carsten Fiedler, auf dessen Einsatz weder die Haie, noch das Nationalteam verzichten wollen und dessen Leistung nicht in Zahlen ausgedrückt werden kann. ;)

Ein tragender Aktivposten in der erfolgreichen ersten deutschen Sturmreihe war Christoph Ullmann, dessen Engagement im Nationalteam vom Mannheimer Morgen beobachtet wurde - und welcher auch über die Nichtigkeit von Wechselgerüchten berichten kann.

Einer, der zu den Ersten gehören wird, die zur Nationalmannschaft stoßen, ist Christoph Ullmann. Nach einer Seuchensaison haben die Kölner Haie sieben Spieltage vor dem Vorrundenende bei nur noch einer Partie vor heimischem Publikum keine Chance mehr auf das Erreichen der Play-offs. So war die Reise nach Hannover für Ullmann auch ein Weg, um die Sorgen im Verein für kurze Zeit zu vergessen. “Ich habe mich schon ein bisschen wie Poldi gefühlt. Es macht immer Spaß, zur Nationalmannschaft zu kommen. Es hat mich gefreut, dass es um etwas ging. Das waren meine Play-offs”, meinte der 25-Jährige.

Während die Haie einem Trio die Freigabe erteilten, um Geld zu sparen - so wechselte Verteidiger Stephane Julien zu Red Bull Salzburg nach Österreich - darf Ullmann keine Play-offs im europäischen Ausland spielen. Gerüchten, er wolle aus seinem Drei-Jahres-Vertrag in Köln aussteigen, widerspricht der ehemalige Mannheimer vehement: “Daran ist gar nichts dran.”

Am vergangenen Dienstag meldete sich Adler-Manager Marcus Kuhl bei Ullmann, um die Lage zu sondieren. Er handelte sich ebenso eine Absage ein wie Stadionsprecher Udo Scholz. “Der Udo hat mir eine SMS geschickt und geschrieben, er würde mich persönlich vom Bahnhof abholen, wenn ich zurückkäme, aber ich werde meinen Vertrag in Köln erfüllen”, betonte Ullmann.

Und weil wir alle befreit jubelnde Haie-Spieler in dieser Saison viel zu selten gesehen haben, hier zwei Bilder aus dem Nationalteam. Bild 1 / Bild 2

Februar 6, 2009

Haie und Junghaie im Adlertrikot

Ich hatte vor einigen Tagen näher über die einzelnen Einsätze von KEC-Spielern im Nationaltrikot berichtet, nun haben die Teams ihre ersten Spiele hinter sich und es ist Zeit für eine erste Bestandsaufnahme.

Fangen wir an mit dem “C” Andi Renz und seiner Mannschaft, dem deutschen Nationalteam, welches zur Zeit die Olympiaqualifikation in Hannover spielt - und das bislang sehr erolgreich. Im ersten Spiel des Turniers konnte sich das DEB-Team mit 7:1 gegen Japan durchsetzen.

Aus Haie-Sicht relevant: Philip Gogulla mit einem Tor und einem Assist, Moritz Müller mit einem Assist, Christoph Ullmann mit einem Assist, Andi Renz “Spieler des Tages der DEB-Nationalmannschaft”.

DEB.-online.de zitiert Andi Renz mit den Worten:

„Für uns war es natürlich ein perfekter Start in das Turnier. Wir haben die Japaner gleich unter Druck gesetzt und schnell geführt. Mit einer Führung lässt es sich dann immer leichter spielen. Es war aber auch hart verdient. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute hart gearbeitet und gefightet und haben den Japanern einfach nichts gegeben. Wir haben sie einfach zermürbt und das war der erste Schritt in die richtige Richtung. Aber das bedeutet im Turnier noch gar nichts. Wir wissen dass am Samstag die Österreicher kommen – das ist ein Derby. Da geht es immer anders zu, da gibt es auch andere Gesetze. Und vor allem werden die Österreicher versuchen uns zu provozieren und hart zu spielen. Wir müssen einfach Schritt für Schritt gehen und versuchen unser Konzept durchzubringen. Wenn wir das machen, was wir können, werden wir dieses Spiel gewinnen.“

Im Bezug auf die U-19 Nationalmannschaft und ihren Einsatz im 5-Nationen Turniers in Turku muss ich mich gleich noch korrigieren: In meinem eingangs verlinkten Artikel habe ich bei der Kaderzusammenstellung glatt Tom-Patric Kimmel übersehen, der neben Jerome Flaake im Kader steht.

Mit zwei Niederlagen aus zwei Spielen - 2-4 (0-2, 1-2, 1-0) gegen Finnland und 1-4 (0-1,1-1,0-2) geegn die Schweiz - beendet U-19 das Turnier auf dem letzten Platz. Flaake konnte das zwischenzeitliche 1-2 in der Partie gegen die Schweiz erzielen.

Nicht viel besser erging es Sebastian Kinader und Maik Blankhart, welche gestern mit der deutschen U-17 Nationalmannschaft dem Schweizer-Team mit 0-5 (0-2, 0-2, 0-1) unterlagen.

Februar 5, 2009

DEB-Notizen: Olympia-Qualifikation

Vor gut fünf Minuten begann für das DEB-Team mit der Partie gegen Japan die Olympia-Qualifikation in Hannover. Der aktuelle Zwischenstand lautet 2:0, Philip Gogulla hat seinen ersten Assists verbucht - und wem in der Drittelpause langweilig werden sollte, den kann einen Blick in diese Notizen werfen. ;)

Andi Renz: Wie Christian Oeynhausen für den Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, darf

im Nationalteam (..) diesmal der KEC-Verteidiger Andreas Renz das „C“, des Kapitäns tragen.

Christoph Ullmann: Ob der Topscorer des KEC in der Partie gegen Japan auflaufen kann, war gemäß Eishockeynews.de zeitweise fraglich: Ullmann und Michael Hackert

leiden an einer Grippe, weshalb Krupp erst kurz vor Spielbeginn Entwarnung geben konnte: “Die Spieler haben sich erholt und werden beide spielen.

Neben dieser Information verrät die Eishockeynews auch bereits die Offensivreihen des DEB-Teams - und damit, dass die Haie mit Gogulla und Ullmann zwei Spieler der ersten beiden Reihen stellen.

Hackert, Wolf, Gogulla
Ullmann, Seidenberg, Tripp
Felski, Barta, Klinge
Mulock, Rankel, Mueller

Erinnerungen: “Wie einst Lüdemann”, so titelt Wolfgang Gärner für die Süddeutsche Zeitung und erinnert an die Situation des

13. Februar 2000 in Ljubljana und den legendären Treffer des Kölner Verteidigers Mirko Lüdemann acht Sekunden vor Schluss zum 2:1 gegen Italien. Zum ersten und bislang einzigen Mal hatten die Deutschen eine Qualifikation spielen müssen, aber am Ende der Tortur war das damals von Hans Zach angeleitete Team auch 2002 in Salt Lake City dabei.

In seinem Gesamtüberblick wird dem einen oder andere Haie-Fan der berühmt-berüchtigten Penalty von Ex-Hai Peter Draisatil während der Olympischen Winterspiele 1992 vor dem geistigen Auge lebendig. Gärner erinnert an die Radioreportage von Eddy Körper:

“Der Puck liegt auf der Linie und geht nicht weiter . . . Peter Draisaitl hat das Elend der Welt auf dem Schläger”

Die für Eishockeyfans enttäuschend unergiebige, aber sonst sehr interessante Website Sporhelden.de hat Körpers Reportage im Wortlaut, einen Bericht zum Spiel und auch ein Interview mit dem Unglückvogel des Abends.

Februar 3, 2009

Olympia-Qualifikation etc.

Über “zahlreiche DEB-Nominierungen” berichtete Haie.de vor einigen Tagen und von denen tatsächlich gab es nicht wenige. Zu Benennung des Kaders, sowie weiteren Aspekten rund um die Nationalmannschaft, äußerte sich Krupp gegenüber Thomas Schulz ausführlich in der Kölnischen Rundschau.

Für die Olympia-Qualifikation in Hannover (5. bis 8. Februar) berief Krupp folgenden Kader:

Tor: Dimitri Pätzold (Hannover Scorpions), Dennis Endras (Augsburger Panther), Youri Ziffzer (Eisbären Berlin)

Verteidigung: Sven Butenschön (Adler Mannheim), Michael Bakos (ERC Ingolstadt), Frank Hördler (Eisbären Berlin), Martin Ancicka (Nürnberg Ice Tigers), Andreas Renz, Moritz Müller (beide Kölner Haie), Chris Schmidt (Iserlohn Roosters), Korbinian Holzer (Düsseldorfer EG), Andre Reiss (beide Hannover Scorpions)

Sturm: Sven Felski, Andre Rankel (beide Eisbären Berlin), Travis James Mulock (Tölzer Löwen), Alexander Barta, John Tripp, Richard Mueller (alle Hamburg Freezers), Philip Gogulla, Christoph Ullmann (beide Kölner Haie), Michael Hackert (Adler Mannheim), Michael Wolf (Iserlohn Roosters), Yannic Seidenberg (ERC Ingolstadt), Kai Hospelt (EHC Wolfsburg), Manuel Klinge (Kassel Huskies)

Erfreulich auch: Mit Moritz Müller, Hospelt und Pätzold sind drei ehemalige Junghaie nominiert.

Aktuelle Junghaie und Haie sind ebenfalls für die verschiedenen U-Nationalmannschaften nominiert:
So wird Jerome Flaake im Rahmen eines 5-Nationen Turniers in Turku mit der U-19 Nationalmannschaft auf die Teams aus Schweden, Finnland, Tschechien und die Schweiz treffen. Gemäß der gut informierten Schweizer spielt das deutsche Team an folgenden Terminen.
04.02.2009, 18.30 Uhr FIN – GER / 05.02.2009, 18.30 Uhr GER – SUI / 06.02.2009, 18.30 Uhr CZE – GER / 07.02.2009, 17.30 Uhr SWE - GER

Dustin Schumacher, Dennis Steinhauer, Marcel Ohmann, Norman Hauner, Christoph Ziolkowski sowie Julian Eichinger (auf Abruf) spielen für die U-18 Nationalmannschaft beim Vlado Dzurilla-Turnier in der Slowakei. Eishockey.info berichtet von folgenden Terminen: 07.02.2008, 13:00 Uhr Deutschland - USA / 08.02.2008, 16:30 Uhr Slowakei - Deutschland / 09.02.2008, 13:00 Uhr Schweiz - Deutschland

Sebastian Kinader, Maik Blankhart sowie Dennis Palka (auf Abruf) treffen mit der U-17 Nationalmannschaft in Füssen. Internationalhockey.net - ein im Kontext internationaler Wettkämpfe beachtenswertes Forum - berichtet von folgenden Terminen: 05.02.2009, 19.30 Uhr Deutschland - Schweiz / 06.02.2009, 18.30 Uhr Deutschland - Dänemark / 07.02.2009, 16.30 Uhr Deutschland - Slowakei

Januar 8, 2009

Junghaie im DEB-Jersey

Jerome Flaake und sein Einsatz bei der U-20 WM in Ottawa hat mich in den vergangenen Tagen durchaus beschäftigt, aber er war nicht der einzige Spieler aus der KEC-Familie, der den Bundesadler auf seinem Trikot getragen hat.

Wer sich in den Partien zwischen dem 26.12. und 30.12. (Iserlohn, Straubing, Berlin) gefragt hat, warum Spieler wie Dennis Steinhauer, Marcel Ohmann und Norman Hauner nicht eingesetzt werden, findet hier die Lösung: Sie nahmen gemeinsam mit den weitern Junghaien Julian Eichinger und Dustin Schumacher) mit der U-18 Auswahl des DEB zwischen den Jahren an einem 5-Nationen Turnier in Zuchwil in der Schweiz teil. So richtig erfolgreich schlugen sie sich jedoch nicht: Das deutsche Team verlor alle Spiele.

Die individuellen Statistiken (Team-Überblick) unserer Haie:

Julian Eichinger: 4 Spiele / 1 PT ( 0 T, 1 A) / 6 PIM / +/- - 1 / 3 SOG
Dustin Schuhmacher: 4 Spiele / 0 PT (0 T, 0 A/ 4 PIM / +/- -3 / 3 SOG
Dennis Steinhauer: 4 Spiele / 0 PT (0 T, 0 A) / 4 PIM / +/- -4 / 6 SOG
Marcel Ohmann: 4 Spiele / 1 PT (0 T, 1 A) / 6 PIM / +/- 0 / 10 SOG
Norman Hauner: 4 Spiele / 2 PT (2 T, 0 A) / 2 PIM / +/- 0 / 9 SOG

Die U-17 World Challenge fand ebenfalls in Kanada statt, der Austragungsort war Port Alberni. Im deutschen Aufgebot stand Verteidiger Maik Blankart ein Junghai im Kader.

Das Auswahl-Team, in welchem sonst auch Junghaie-Torhüter Kinader regelmäßig spielt, verlor vier seiner fünf Partien, konnte aber einen 5:4-Sieg über Russland verbuchen und landete im Abschlussranking noch vor den sieglosen Finnen.

Blankart wurde in vier Partien eingesetzt, kassierte eine Strafzeit und scorte nicht.

Kaum besser erging es Junghaie Verteidiger Oliver Mebus und Stürmer Niklas Solder im U16 DEB-Kader, der an einem 4-Nationen-Turnier in Vierumäki in Finnland teilnahm. Das Team unterlag Finnland, der Slowakei und der Schweiz und beendete das Turnier sieglos und mit einem Torverhältnis von 1-12.

Januar 5, 2009

U-20 WM: Nach dem Spiel Finnland - Deutschland und Turnierfazit

In der gestern bereits angerissenen Partie der DEB-Auswahl gegen Finnland hat sich nach meinem Blogeintrag nichts Spektakuläres mehr ereignet; die deutsche Mannschaft um den einzigen deutschen Torschützen Jerome Flaake verlor ihre letzte Partie der U-20 WM mit 1:3 gegen Finnland und steigt somit zusammen mit Kasachstan in die Division I ab.

IIHF.com liefert wie gewohnt einen Spielbericht, die Line-ups, die Summary, sowie eine Bildergalerie zum Spiel.

Auch Hockeyweb.de berichtet von der Partie, wie auch DEB-Online.de.

Uwe Krupp, im U-20-Team nur Assistenztrainer, zieht auf DEB-Online.de sein Turnierfazit:

„Auch bei dieser Teilnahme unserer U-20 an einer A-WM konnten wir aus erster Hand sehen wie weit wir mit unserer Nachwuchsarbeit von den Top-8-Nationen der Welt entfernt sind. Wieder einmal waren wir nicht die schwächste Mannschaft, aber den Ergebnissen nach doch recht deutlich auf dem 9. Platz. Die Konsequenz war der erneute Abstieg in die Division I.
Einfach erstaunlich ist der Leistungsstandard der Top 4 Nationen (Kanada, Schweden, USA und Russland). Selbst die Tschechen, Slowaken, Finnen und Letten waren einen Level darunter, wobei man Team Slowakei zu einer tollen WM gratulieren muss. Allerdings ist der Erfolg der Überraschungsmannschaft dieser WM auch kein Zufall, da die Slowakische U-20 Nationalmannschaft als Team in der Extraliga mitspielt und so entsprechend eingestimmt und top-vorbereitet zur WM anreist.
Realistisch gesehen ist es für uns momentan nicht möglich, auf dem U-20 Level eine der Top-6-Mannschaften der Welt zu schlagen und nur wenn wir einen Tag erwischen, an dem alles stimmt, können wir uns gegen andere Mannschaften auf Platz 7 oder 8 behaupten.
Das Ziel für die kommende Saison heißt mit einer starken und gut vorbereiteten Mannschaft den sofortigen Wiederaufstieg zu erkämpfen. In den letzten Jahren haben wir gelernt, wie schwierig diese Aufgabe ist, doch ich bin fest davon überzeugt, dass die Erfahrung, die viele unserer Spieler bei dieser WM gewonnen haben, uns im Kampf um den Wiederaufstieg zugute kommen wird.“

Wie aber sieht die persönliche Statistik des KEC-Vertreters Jerome Flaake aus? Im internen Vergleich der Mannschaft ist Flaake mit 3 Toren und 2 Assists in 6 Spielen Topscorer geworden und ist der einzige Spieler im Kader, der drei mal treffen konnte. Tore resultieren aus Torschüssen und auch in dieser Kategorie liegt Flaake mit deutlichem Vorsprung vorne (23). Auch in der +/–Wertung belegt Flaake zusammen mit Daniel Weiss den Top-Platz (+3).

Januar 4, 2009

U-20 WM: Zum Spiel Finnland - Deutschland

Normalerweise arbeite ich die Spiele ja immer erst auf, wenn sie gespielt sind. Aus aktuellem Anlass möchte ich aber bereits jetzt auf das zur Zeit laufende Spiel zwischen Finnland und Deutschland hinweisen. Deutschland liegt zwar zur Zeit mit 1:3 zurück und darf sich nach der 1:7-Klatsche gegen Lettland kaum noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, aber immerhin hat Hai Jerome Flaake das bislang einzige Tor des DEB-Teams erzielt.

Wer die letzten knapp 20 Minuten der Partie noch verfolgen möchte, sei auf den Liveticker auf IIHF.com verwiesen. ;)

Januar 3, 2009

U-20 WM: Deutsches Team so gut wie abgestiegen

Der deutsche Kader um Hai Jerome Flaake wird nach einer deutlich 1-7-Niederlage (1-1, 0-5, 0-1) mit ziemlicher Sicherheit aus dem A-Pool der U-20 Weltmeisterschaften absteigen. Statistisch fiel Flaake nur durch vier Strafzeiten auf, war am Tor nicht beteiligt.

IIhf.com liefert einen Spielbericht, die Line-ups, die Summary und eine Bildergalerie.

Hockeyweb.de und DEB-online.de berichten vom Spiel.

Januar 2, 2009

U-20 WM: “Prospects” im Fokus

Die Qualifikationsrunde ist Geschichte, das DEB-Team kämpft nun um die Vermeidung des Abstieges. Mitgenommen werden Spiele gegen direkte Konkurrenten, im Falle des deutschen Teams also der Sieg gegen Kasachstan. Eine Auflistung der Runde liefert IIHF.com.

Dass die U-20 WM in Kanada natürlich auch ein Schaulaufen der Spieler für potentielle Arbeitgeber aus der NHL ist, verwundert nicht. Der internationale Wettstreit liefert Fans und Experten der NHL-Teams auch die Möglichkeit, bereits gedraftete Spieler näher unter die Lupe zu nehmen. So haben die San Jose Sharks einen Artikel über Ex-Hai Timo Pielmeier veröffentlicht.

“Im Fokus” sind die Spieler dann auch im wahrsten Sinne des Wortes bei Sportsline.com, wo sich einige interessante Turnierbilder finden. So von Jerome Flaake (Bild 1) und Timo Pielmeier (Bild 1 / Bild 2 / Bild 3).

Dezember 31, 2008

U-20 WM: Tschechien - Deutschland

Die deutsche U-20 Nationalmannschaft mit Hai Jerome Flaake muss in die Relegationsrunde: Nur einen Tag nach der erwarteten Niederlage gegen Gastgeber Kanada musste das Team eine empfindliche 6:0-Niederlage gegen Tschechien hinnehmen (2-0, 1-0, 3-0). Das DEB-Team verabschiedet sich mit einer Bilanz von 1-3 Siegen als Gruppenvierter aus der Qualifikationsrunde.

Mehr zum Spiel auf IIHF.com: Spielbericht, Line-up, Summary, Bildergalerie.

Mehr Links werde ich vermutlich morgen einstellen können. ;)

Dezember 30, 2008

U-20 WM: Deutschland - Kanada

In der vergangenen Nacht hat das deutsche Team um Jerome Flaake seine Partie gegen den Gastgeber aus Kanada bestritten. Die erwartete Niederlage fiel niedriger aus als erwartet: 1:5 (0-1, 1-1, 0-3) lautete letztlich das Ergebnis, vor allem die ansatzweise ausgeglichenen ersten beiden Drittel sind hier zu betonen.

Wer das Spiel verpasst hat, kann auf TSN.ca die gesamte Partie on-demand aufrufen (1. Drittel / 2. Drittel / 3. Drittel).

IIHF.com liefert einen Spielbericht online, das Line-up, die Summary, sowie eine Bildergalerie zum Spiel.

Hockeyweb.de berichtet von der Partie, stellte bereits vor der Partie einen Poll online, der nach der Wahrscheinlichkeit des Klassenerhalts fragt. Zudem steht Ex-Junghai Timo Pielmeier Hockeyweb.de Rede und Antwort.

HockeyCanada.ca hat ebenfalls einen Spielbericht und eine Bildergalerie.

Statements der deutschen Trainer finden sich auf DEB-Online.de.

Jerome Flaakes Bilanz konnte im Spiel nicht aufgewertet werden, am einzigen deutschen Treffer war er nicht beteiligt.

Dezember 28, 2008

Jerome Flaake bei der U-20 WM: Update

GER - USA

Während sich die Haie in der DEL zur Zeit im Spiel gegen die Straubing Tigers um die volle Punktausbeute bemühen, sind die ersten Partien der U-20 WM in Ottawa bereits gespielt. Das deutsche Team um Jerome Flaake verlor seine Auftaktpartie gegen die USA mit 2:8 (1-2, 0-3, 1-3).

Einen kurzen Bericht zum Spiel liefern Hockeyweb.de und USAHockey.com. Wer die Notizen des Live-Blogs von USAHockey nachlesen möchte, kann dies hier tun.

IIHF.com liefert zum Spiel eine Game Summary, die Line-ups und eine Bildergalerie. Eine weitere solche liefert auch USAHockey.

Auf einen weiteren tollen Service hat liljan98 in seinem Kommentar hingewiesen: TSN.ca bietet komplette Spiele im Stream an! Die Links zu den drei Videos des Spiels GER-USA findet ihr hier (1. Drittel / 2. Drittel / 3. Drittel).

Aus Haie-Sicht besonders interessant: Die Einzelstatistik von Jerome Flaake weist einen Assist, eine +1-Bilanz und eine 2 Minuten-Strafe auf.

KAZ - GER

Deutlich besser lief es für den DEB-Kader im Spiel gegen das Team aus Kasachstan, welches mit 0:9 (0-3, 0-4, 0-2) gewonnen werden konnte.

Neben Hockeyweb.de liefert auch IIHF.com einen Spielbericht, sowie das Line-up, die Summary und eine Bildergalerie.

Flaakes persönliche Statistik: 2 Tore, 1 Assist, eine+4-Bilanz bei 5 Strafen (die meisten im deutschen Team).

Flaakes Turnierbilanz also: 2 GP / 4 P (2 T, 2 A) / +5 / 12 PIM

Weitere Spielberichte und Stimmen zum Spiel findet ihr auf DEB.de. Aufgrund der nicht mehr zeitgemäßen Website des DEB kann ich leider nicht direkt verlinken, ein wenig scrollen führt euch zum Ziel. ;)

Dezember 25, 2008

Jerome Flaake bei der U-20 WM

In welchem anderen Land gibt es das schon: Der Trainer und Co-Trainer des A-Nationalteams sind auch die Trainer des U-20 Nationalteams, obschon sie die Rollen tauschen. Dass das Team von Cheftrainer Ernst Höfner und seinem Assistent Uwe Krupp betreut wird, zeigt den Stellenwert der WM für den DEB. Das Ziel der WM formuliert Krupp im Kölner Stadtanzeiger: „Wir waren in den vergangenen Jahren eine Fahrstuhlmannschaft. Diesen Trend wollen wir durchbrechen. Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt.“

Anbei ein paar Links und Infos:

Offizielle Turnierwebsite auf IIHF.com.

Vorberichte: KSTA.de und Hockeyweb.de.

Vorbereitungsspiele:
Deutschland - Weißrussland: 2:3
Deutschland - Japan: 6:2 (Flaake mit 4T + 1A)
Deutschland - Lettland 3:4

Spielzusammenfassungen im deutschen TV -> Sendeplan

Aspekt: Problematik der Abstellung von Spielern im laufenden Wettbewerb.

Dezember 22, 2008

Am Rande der Bande: WM 2010 und ihr Eröffnungsspiel

Die Kölner Haie haben ihr Spiel gegen den ERCI mit 3:2 n.V. gewonnen. Zufällig bin ich jedoch eben über ein paar Informationen zum Eröffnungsspiel der WM 2010 gestolpert, die mir so noch nicht bekannt waren.

In Nordamerika immer ein echter Hit, auch in der Schweiz ein Erfolg und nun der Versuch in Deutschland: Der Transfer eines Eishockeyspiels in eine Fußballarena.

Zufällig stolperte ich eben über eine Animation, wie man sich das Ganze vorzustellen hat.

Interessant fand ich auch dieses hier:

Zur Kölner Lanxess Arena, dem Hauptspielort der 2010 IIHF WM, wo die Eröffnungsspielgegner ihre weiteren Vorrundenpartien austragen und ein Großteil der ausländischen Fans Quartier machen wird, beträgt die Fahrzeit mit dem Auto nur rund eine Stunde.

Quelle

Viele weitere Informationen gibt auf der Seite der Veltins Arena.

Dezember 17, 2008

Der KEC und die Nationalmannschaft (und das TV)

Es gibt Momente, in denen wird einem die Qualität der deutschen Spieler des KEC besonders deutlich. Die Nominierungen der DEB-Kader gehören sicherlich dazu.

Zum Testspiel gegen die Schweiz am heutigen Abend hat Ex-Hai Uwe Krupp folgenden Kader berufen:

Tor: Dimitri Pätzold (Hannover), Dennis Endras (Augsburg), Robert Müller (Köln)

Abwehr: Michael Bakos (Ingolstadt), Sven Butenschön (Mannheim), Chris Schmidt (Iserlohn), Korbinian Holzer (Düsseldorf), Moritz Müller (Köln), Nikolai Goc, André Reiß (beide Hannover), Petr Macholda (Wolfsburg)

Angriff: Philip Gogulla, Christoph Ullmann (beide Köln), Michael Hackert, Marcus Kink (beide Mannheim), Michael Wolf (Iserlohn), Yannic Seidenberg (Ingolstadt), John Tripp, Richard Mueller (beide Hamburg), Patrick Hager (Krefeld), Kai Hospelt, Sebastian Furchner (beide Wolfsburg), Alexander Weiß (Berlin)

Auf Abruf: Robin Breitbach (Genf/SUI), Benedikt Schopper (Krefeld), Michael Waginger (Ingolstadt), Christoph Melischko (Köln), William Trew (Straubing)

Meine Markierung aktueller oder ehemaliger Haie ist sicherlich sofort ins Auge gesprungen. Unterstreichen muss man aber, dass mit Hospelt, Ullmann, Gogulla, Pätzold und Moritz Müller gleich fünf Spieler im Kader stehen, die zumindest phasenweise in der Nachwuchsabteilung des KEC ausgebildet wurden - und möchte zudem, wie immer, gerne auf den Kölner Uwe Krupp hinweisen. ;) Andere wurden in jungen Jahren in der Profimannschaft der Haie aufgestellt und so in das Profieishockey geleitet. Manch ein Leser dieses Blogs wird sich erinnern, ich habe bereits schon einmal hierüber berichtet und auch Haie.de griff das Thema auf - aber, wie gesagt: In manchen Momenten fällt es einem dann doch wieder auf. :)

Ergänzt werden muss, dass Robert Müller auf Anraten seines Arztes absagen und u.a. Andreas Renz wurde.

Nicht verschwiegen werden soll natürlich auch die aktuelle Nominierung von Flaake zur U-20 Weltmeisterschaft in Ottawa nicht verschwiegen werden.

Für einen Fußballfan Normalzustand, für einen Eishockeyfan dann doch eine ganz besondere Sache: Nachwuchseishockey auf dem flimmernden Bildschirm - und somit die Möglichkeit, dem Treiben von Flaake und Co von Deutschland aus zuzugucken.

Eurosport 2 hat sich kurzfristig die TV Rechte für die Live-Übertragung der U20 Eishockey WM gesichert, die vom 26. Dezember 2007 bis 5. Januar 2008 in Pardubice und Liberec (CZE) ausgetragen wird. Nach gegenwärtiger Planung zeigt Eurosport 2 elf Spiele inklusive Finale live

Quelle und Spielplan.

Bereits heute abend überträgt das DSF die Partie der o.g. deutschen A-Nationalmannschaft gegen die Schweiz.

In einem Testspiel trifft das DEB-Team in Hamburg auf die Schweiz (19.30 Uhr). Das Testspiel wird live vom TV-Sender DSF übertragen.

Der Glücksrausch ob der medialen Beachtung wurde durch diese Meldung nur noch gesteigert:

Kölner Haie bei Eurosport

Der Spartensender Eurosport überträgt Anfang des kommenden Jahres eine Partie aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Zu sehen sind die Hamburg Freezers gegen die Kölner Haie am 9. Januar ab 19.30 Uhr, bestätigte die Zuschauerredaktion des Kanals am Mittwoch.

Quelle und ganzer Artikel

Zusätzlich überträgt Premiere bis Ende Januar drei Spiele mit KEC-Beteiligung:

02.01.09, 19:15 Uhr, Adler Mannheim - Kölner Haie
18.01.09, 14:15 Uhr, DEG Metro Stars - Kölner Haie
29.01.09, 19:15 Uhr, Kölner Haie - G.A. Wolfsburg

Quelle und ganzer Übertragungsplan

November 4, 2008

Zuschauerschwund, Krupp, Ciernik und Nationalteams

Die Zuschauerzahlen in der DEL sind schlecht - und an erster Stelle ist hier der KEC zu nennen. Während die Besucherzahl der Heimspiele oftmals gerade mal an der 8.000er Marke kratzte, bleibt die Übertragung in konkrete Zahlen nicht ungenannt: Thomas Eichin sprach in den letzten Tagen von einem klaffenden Loch von gut 250.000 € in der Clubskasse. Martin Sauerborn steigt für die Kölnische Rundschau noch einmal genauer in die Thematik ein und führt auch den Zusammenhang mit der erneuerten Kritik Eichins am momentanen Spielsystem aus. Einstmals geäußerte Kritik an seiner Position weist jener in einem Zitat auf Hockeyweb.de zurück: Auch in der momentanen Situation, in der die Haie die Liga nun einmal nicht “von oben” betrachten können steht er zu seinen Vorderungen.

“Ich bin bereit, ab morgen um den Abstieg zu spielen, auch wenn wir unten drin stehen”, sagt Eichin.

Unterstützung erhält Eichin auch von Nationaltrainer Krupp, der sich in der Eishockeynews erneut über den übervollen Spielplan beklagt.

Was den Kölner Haien gemäß Sauerborn im oben genannten Artikel nicht gelang, das schaffte der Express: Ein Interview mit Ivan Ciernik bei dessen Besuch in Köln. Wenig redselig, so wie man den Slowaken kennt, äußert er sich zu einem etwaigen Rück-Wechsel nach Köln; offener spricht seine Frau Eva.

Uwe Krupp hat für das Länderspiel gegen Kanada in der LANXESS arena am morgigen Mittwoch Moritz Müller nachnominiert. Müller reiht sich damit ein in das Team, dessen Bestandteil auch die Christoph Ullmann, Philip Gogulla und Moritz Müller sind. Wie berichtet finden sich auch zahlreiche Ex-Haie im Team.

Zu Wort meldete sich auch Doug Mason. Der Bild-Köln erzählt er von seiner Zeit nach der Entlassung in Köln, seiner Einschätzung der Situation der Haie und von seinen Erwartungen an das bevorstehende Turnier. Auch Sauerborn sprach für die Rundschau mit Mason.

Verloren hat die U20-Nationalmannschaft mit den Haien Flaake und Sturm, sowie die Ex-Haie Alexander Oblinger und Marc Wittforth, ihr Spiel gegen Ost-Kanada im Rahmen der 2008 World Junior A Challenge. Bei der 6:3-Niederlage konnte Flaake einen Assist verbuchen.

Nur angemekt soll sein: Was Sauerborn entgangen zu sein scheint, ist die Absage Eichins an die Adresse Benoit Laportes im gestrigen Bonner General Anzeiger.

Oktober 31, 2008

Vor dem Duell gegen Tigers, Meister in Anaheim, Gogulla, DEB-Ergebnis, DNL-Vorschau & weitere News

Die Partie der Kölner Haie gegen die Straubing Tigers ist ein Duell direkter Tabellennachbarn: Mit einem Punkt mehr, sowie einem Spiel weniger und mit der breiten Brust ob des 6:0-Heimsieg über die Hamburg Freezers reisen die Gäste an und treffen auf ein KEC-Team, dass seit dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams in Regensburg in vier von fünf Partien siegen konnte.

Wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet, wird am heutigen Abend neben Robert Müller und Dave McLlwain auch Mirko Lüdemann, der sich in der Partie gegen Ingolstadt am Oberschenkel verletzte, fehlen. Der KSTA geht außerdem auf die Torhütersituation ein und schlussfolgert, dass der Zeitvertrag mit Frank Doyle verlängert wird. Ausführlicher auf Doyles Situation geht Martin Sauerborn für die Kölnische Rundschau ein und kann einige interessante Statements beifügen.

Für einen Anstieg der Lautstärke in der Arena wird eine Aktion des Express zusammen mit den Haien sorgen: An den Eingängen werden 3.000 Ratschen verteilt. Für Dauerkarteninhaber interessant: Mirko Lüdemann gibt von 18:30 bis 19 Uhr Autogramme im Dauerkartenclub.

Einen Videobericht vor der Partie mit Szenen aus Regensburg und einigen Statements von Tigers-Trainer Bob Manno liefert idowa.de. Das Saisonziel definiert Manno, wenn er im “Straubinger Tagblatt” im Rahmen eines ausführlichen Vorberichtes mit einer einfache andere Rechnung zitiert wird:

„Wenn du jedes Wochenende die Hälfte der möglichen Punkte holst, ist das schon fast perfekt, denn damit qualifizierst du dich in der Liga für einen Playoff-Platz.“

Ob und wie die Tigers mit diesem Ziel vor Augen in Köln agieren werden, kann wie immer live im Internet verfolgt werden: Für das Live-Radio auf Haimspiel.de kommentieren heute Robert Heppekausen und Uwe Schipplock. Wie immer sei auch auf den Haie-Ticker verwiesen.

Wer hingegen live vor Ort sein kann, wird vielleicht über die “Happy Hour” der Haie-Sportsbar ab 17:30 Uhr erfreut sein.

Einen alten Bekannten trifft Haie-Torwart- und DNL-Trainer Rupert Meister, wenn er vom 01. bis 10.11.2008 beim NHL-Partnerteam aus Anaheim hospitiert. Wie Haie.de am Rande berichtet, absolvierte Meister mit Ducks-Cheftrainer Randy Carlyle 1988 gemeinsam als Spieler ein NHL-Trainingscamp der Winnipeg Jets.

Der DEB hat vor dem Länderspiel gegen Canada in der LANXESS arena ein Interview mit Philip Gogulla geführt, welches auf DEB-Online.de einsehbar ist.

Eine erfreuliche Nachricht aus Sicht der Junghaie kommt ebenfalls aus dem Lager des DEB: Im Rahmen des 4:2-Sieges der U18-Nationalmannschaft gegen die Schweiz konnte Norman Hauner (DNL-Team) einen Treffer beisteuern.

Erneut treffen darf Hauner auch, wenn das DNL-Team des KEC am Wochenende auf die Teams aus Heilbronn/Mannheim und Berlin trifft. Der Tabellenführer aus Köln empfängt am Samstag den Serienmeister und Tabellenzweiten um 13:30 Uhr in der KölnArena 2. Am Sonntag beginnt die Partie gegen die Eisbären bereits um 12 Uhr. Hochspannung und gutes Nachwuchshockey wird garantiert: Bei einer Niederlage gegen die Adler büßt der KEC wenigstens für den Moment die Tabellenführung ein. Die Eisbären hingegen sind das einzige Team, gegen das die Haie in dieser Saison verloren haben. Schließlich gilt es auch, die weiße Weste rein zu halten: In der KölnArena 2 hat das Team in dieser Saison noch nicht verloren.

Weitere News rund um die Haie:
- Wie in jeder Saison hat des Kölner Umfrageinstitut Sozioland eine Umfrage zum Thema “Eishockey” online gestellt. Die Fragen haben sowohl die einzelnen Clubs, als auch die DEL insgesamt zum Thema. Das momentane Zwischenergebnis kann hier eingesehen werden.
- Eine neue Aktion der Sparkasse KölnBonn bietet Haie-Fans die Möglichkeit, das Spiel auf einer speziellen Bank direkt neben der Strafbank der Haie zu beobachten.
- Die Playercards der neuen Saison sind im Verkauf und wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, kann auf der Herstellerseite das Design der Karten des Haiekaders angucken.
- Der nächste Schwung neuer Fanartikel ist eingetroffen und kann im Onlineshop auf Haie.de bewundert werden.
- Aktive Eishockeyspielern sei der Restpostenverkauf im Equipmentbereich des Haie-Shop in der Gummersbacher Str. ans Herz gelegt.

Oktober 27, 2008

Haie feiern dritten Sieg in Folge, Haie und Ex-Haie vor Länderspiel

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit konnte das Profi-Team der Haie drei Spiele in Folge siegreich gestalten. Mit 3:2 Toren konnte sich der deutsche Vizemeister gegen die Panther aus Ingolstadt durchsetzen und wenigstens für den Moment den 13. Platz der Tabelle erklimmen.

Bewegte Bilder vom Spiel liefert, sowie die Pressekonferenz liefert das NetCologne FanTV, eine kommentierten Spielbericht DEL-TV, Interviews zum Spiel die Stream Factory.

Offizielle Spielberichte finden sich auf Haie.de und ERC-Ingolstadt.de. Martin Sauerborn hat für die Kölnische Rundschau einen glanzlosen Arbeitssieg gesehen, Christian Oeynhausen sieht die Haie im Kölner Stadtanzeiger weit entfernt von einer souveränen Klasse. Hans Fischer hat für den Donaukurier die “beste Saisonleistung” des ERC gesehen, ein Titel, der den ein oder anderen Kölner Fan ob des Niveaus des Spiels befremdlich anmutet, aber von Dirk Sing für die Augsburger Allgemeine gestützt wird, der den Panthern immerhin eine “überzeugenden Vorstellung” attestiert und auf das “Pech am Schläger” verweist. Ein düsteres Bild im Bezug auf das Spielniveau zeichnet hingegen der Spielbericht auf Hockeyweb.de, beschränkt sich bei der Kritik allerdings ausschließlich auf Haie-Aktuere. Während Ulrich Bauer für die Bild-Köln erneut den Diskussionspunkt “Dave McLlwain” und sein Engagement hinter der Bande der Haie aufgreift, bemüht Stefan Schaffner einmal mehr die seit dem seit dem November 2006 vielfach verwendete Vokabel des “Hass-Gegners”, mit welcher er der zwar von viel Kampf geprägten, aber von beiden Teams diszipliniert geführten Partie nicht gerecht wird. Dafür kann Schaffner aber mit Informationen zu den Verhandlungen um Ivan Ciernik aufwarten.

Nachzureichen bleibt ein Express-Video mit Spielerinterviews nach dem Auswärtsspiel in Kassel.

Die Länderspielpause rückt in greifbare Nähe und die verschiedenen Teams präsentieren ihre Kader. In den Reihen des “Team Canada”, welches mit jenem Kader ebenfalls das Länderspiel gegen die Deutsche Nationalmannschaft am 05.11.2008 in der LANXESS arena auflaufen wird, finden sich Stéphane Julien und Bryan Adams. Gecoacht wird das Team vom letzten Meistertrainer der Kölner Haie, Rich Chernomaz, als Assistenztrainer fungiert Doug Mason. In Köln ebenfalls kein Unbekannter: Ex-Hai und Verteidiger Paul Traynor. Die gesamte Auflistung des Kaders findet ihr hier.

Auch im DEB-Kader werden die Kölner Haie vertreten sein: Neben Christoph Ullmann werden Philip Gogulla und Marcel Müller das Nationaltrikot tragen. Gecoacht wird das DEB-Team (natürlich) von Ex-Hai Uwe Krupp. Ebenfalls auf dem Eis werden Kai Hospelt, Dimitri Pätzold und Sebastian Osterloh stehen - allesamt ehemalige Jung- bzw. Profihaie. Die Auflistung des gesamten Kaders ist z.B. auf Hockeyweb zu finden.