Zum Inhalt springen


Haieblog.de > Startseite -


März 1, 2009

Auswärtsspiel: Bayerntour

Die beiden letzten Auswärtsspiele der Saison sind absolviert und wie hinlänglich bekannt werden die Haie in dieser Saison keine Spiele mehr bestreiten. Was mir wiederum Zeit gibt, die Statistik in den nächsten Tagen und Wochen intensiv zu sezieren. ;)

22.02.2009: Straubing Tigers - Kölner Haie:
5,800 Zuschauer / Schnitt: 4,226 Zuschauer | + 1,574

01.03.2009: ERC Ingolstadt - Kölner Haie:
4,677 Zuschauer / Schnitt: 3,346 | + 1,331

Somit sorgten die Haie in dieser Saison für + 25,330 Zuschauer über dem entsprechenden Durchschnitt. Die Umrechnung mit dem Hauptrundendurchschnitt der Vereine erfolgt, wie beschrieben, in der nächsten Zeit.

Februar 21, 2009

Auswärtsspiel

Man hat es ihnen ein wenig gegönnt: Nachdem die Füchse aus Duisburg “den eingefleischten Fans etwas zurückgeben” wollten und für den Rest der Saison Spiele bei freiem Eintritt gewährten, wurde schnell klar, dass u.a. das Spiel gegen die Haie von dieser Regelung ausgenommen und zudem noch jede Karte mit einem “Topspielzuschlag” bedacht wurde. Dementsprechend kamen weit weniger Fans, als sich die Macher der Füchse sich dies ausgerechnet hatten. Hier die Zahlen der letzten Auswärtspartien, wie immer unbereinigt und mit dem aktuellen Schnitt verrechnet. Eine ausführliche und genaue Rechnung erfolgt am Ende der Saison.

13.02.2009: Füchse Duisburg - Kölner Haie:
1,506 Zuschauer / Schnitt: 1,810 Zuschauer | - 304

15.02.2009: Hannover Scorpions - Kölner Haie:
10,025 Zuschauer / Schnitt: 5,363 Zuschauer | + 4,662

17.02.2009: Krefeld Pinguine - Kölner Haie:
4,184 Zuschauer / Schnitt: 4,463 Zuschauer | - 279

20.02.2009: Sinupret IceTigers - Kölner Haie:
5,436 Zuschauer / Schnitt: 4,150 | + 1,289

Insgesamt sorgten die Haie somit bislang in den Arenen der DEL-Kontrahenten für + 22,425 Zuschauer.

Januar 24, 2009

Auswärtsspiel: Hamburg, Düsseldorf, Augsburg

Aus finanzieller Sicht dürfte Boris Capla, Manager der Hamburg Freezers, das letzte Gastspiel der Kölner Haie in Hamburg in schlechter Erinnerung haben: Gerade einmal 5,153 Zuschauer, fast 2000 weniger als zu diesem Zeitpunkt in Hamburg üblich, wollten das Spiel am 07.10.2008 in der Color Line Arena sehen.

Am 09.01.2009 war es dann wieder soweit und neben den TV-Zuschauern des live übertragenden Senders Eurosport strömten die Zuschauer wieder: 9,369 Hamburger und Kölner Fans füllte die Arena beachtlich.

07.10.2008, Hamburg Freezers - Kölner Haie
9,369 Zuschauer / Schnitt: 7,677 | + 1962

“Derby-Kracher: Haie reißen DEG raus”, so titelte Otto Krause für den Express und meinte wiederum die Zuschauerzahl. Nach bisher finanziell enttäuschender Saison (”„Die Zeiten sind nicht rosig”, sagt Schmellenkamp, nachdem zuletzt gegen Traditionsklub Augsburg am vergangenen Freitagabend bescheidene 5022 Fans anwesend waren. „Da kommt manchmal auch schon die Frage hoch, wie lange wir uns noch Eishockey im Dome auf diesem Level werden leisten können.”) werden die 12,765 Zuschauer des Abends in Düsseldorf mit Freude registriert worden sein.

18.01.2009, DEG MetroStars - Kölner Haie
12,765 Zuschauer / Schnitt 6,107 | + 6658

Den ersten Sieg im Curt-Frenzel-Stadion zu Augsburg seit einer gefühlten Ewigkeit konnten die Haie am gestrigen Freitag verbuchen. 4,508 Zuschauer sahen den 5:2-Sieg der Haie, bei welchem der einst beim Augsburger EV spielende Jerome Flaake das Siegtor zum 3:2 erzielte.

23.01.2009, Augsburger Panther - Kölner Haie
4,508 Zuschauer / Schnitt 3,630 | + 878

Fazit: Zu diesem Zeitpunkt der Saison haben die Kölner Haie in 20 Auswärtsspielen 15 mal für mehr Zuschauer als im jeweiligen Durchschnitt gesorgt, 5 mal war dies nicht der Fall. Insgesamt sorgten die Haie gegenüber dem aktuellen (unbereinigten = inkl. der Partien gegen den KEC) Durchschnitt ligaweit für + 17,057 Zuschauer.

Januar 7, 2009

Auswärtsspiel: Nachbetrachtung zum Spiel in Mannheim

Ich hab damit angefangen, also muss ich es auch fortsetzen: Vor einigen Wochen habe ich mich über die Magnetwirkung der Haie ausgelassen und diese Idee weiter verfolgt. Jeder Kölsche weiß: Alles was drei mal geschieht, ist Brauchtum und Tradition und somit richte ich mit dem heutigen Update eine neue Kolumne namens “Auswärtsspiel” ein, die die Auswärtsspiele der Haie näher unter die Lupe nimmt.

Die Haie haben Ende der vergangenen Woche in Mannheim gespielt und verloren. Bereits im Vorfeld griff die Presse die Situation auf:

Wenn auch vor dem 80. Duell seit DEL Gründung der tabellarische Unterschied zwischen Blau Weiß Roten und Domstädtern noch nie so groß war wie in diesen Tagen, ist die SAP Arena ist heute (19.30 Uhr, live in Premiere) zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauft.

Und so sah das Ganze dann auf dem Papier aus:

02.01.2008, Adler Mannheim - Kölner Haie
13,600 Zuschauer / Schnitt 11,790 | + 1810

Über die gesamte Saison hinweg kamen in 17 Auswärtsspielen im Bezug auf die durchschnittliche Zuschauerzahl des jeweiligen Vereins 12 mal mehr und 5 mal weniger Zuschauer zu einer Partie gegen die Haie. Insgesamt steigt die +/–Rechnung des Zuschauerinteresses für die Haie auf insgesamt + 7559 Zuschauer (unbereinigt gegenüber dem Wert ohne die Haie-Partien).

Dezember 30, 2008

“Ein Klub mit Strahlkraft”

Vor wenigen Minuten haben die Kölner Haie ihre Auswärtspartie bei den Eisbären Berlin mit 5:4 gewonnen. Vor der Partie hat Eisbären-Trainer Don Jackson im Tagesspiegel gesprochen:

„Dass Köln so schwach ist, schadet der ganzen Liga. Sie sind eben ein Klub mit Strahlkraft und so ein Team wollen die Zuschauer in den Play-offs sehen.“

Auch Artikel-Autor Claus Vetter stellt fest:

Beim Publikum aber ziehen die Kölner noch immer, ihr Gastspiel am Dienstag in der O2-World (Beginn 19.30 Uhr) war bereits am Montag ausverkauft.

Über die Magnetwirkung des KEC hatte ich mir bereits vor knapp zwei Wochen Gedanken gemacht, Zeit für ein kleines Update.

Seit der letzten Bestandsaufnahme vom 20.12. nach der Partie der Augsburger Panther gegen die Kölner Haie hat der KEC zwei Spiele auswärts bestritten.

26.12.2008, Iserlohn Roosters - Kölner Haie
4,967 Zuschauer / Schnitt 3,799 | + 1168

30.12.2008, Eisbären Berlin - Kölner Haie
14,200 Zuschauer / Schnitt 13,831 | + 369

Somit kamen bei 16 Auswärtspartien 11 mal mehr und 5 mal weniger Zuschauer, als der Durchschnittswert des jeweiligen Vereins ergibt - unabhängig von Faktoren wie Wochentag und Situation beim gegnerischen Verein. Insgesamt sorgten die Haie somit ligaweit für 5,749 Zuschauer über dem Schnitt.

Dezember 20, 2008

Zuschauermagnet KEC?

Die Profis der KEC unterlagen am gestrigen Abend den Augsburger Panthern knapp mit 0:1. Beim kurzen Durchblättern der Presse stieß ich auf folgende Einleitung eines Artikels von Peter Deininger für die Augsburger Allgemeine:

Die Kölner Haie spielen in dieser DEL-Saison nur eine Nebenrolle, aber sie haben von ihrer Anziehungskraft kaum etwas eingebüßt. 4581 Zuschauer erlebten gestern die Augsburger Panther (…) .

Egal wo man als Haie-Fan auswärts hintingelt, man ist nicht nur öfter mal “Topspiel-Zuschlägen” ausgesetzt, auch hat man sich an den Spruch “Wenn die Haie kommen, wird es voll” gewöhnt. Schauen wir doch mal nach, ob der “Zugpferd-Charakter” der Haie auch in dieser, jener ersten Saison mit nur mäßigem sportlichen Erfolg des KEC, bestehen bleibt.

Leider listet DEL.org spätestens seit ihrem Wechsel zu Anbieter Pointstreak nur noch den Heimspiel-Zuschauerschnitt und nicht mehr eine “Auswärtstabelle”, welche einen schnellen Abgleich unmöglich macht.

Alternativ habe ich auf die Schnelle die jeweilige Zuschauerzahl unserer Auswärtsspiele mit dem aktuellen Zuschauerschnitt des Vereins verglichen.

19.12.2008, Augsburger Panther – Kölner Haie
4,581 Zuschauer / Schnitt 3,597 | + 984
14.12.2008, Grizzly Adams Wolfsburg – Kölner Haie
2,141 Zuschauer / Schnitt 2,326 | - 185
28.11.2008, ERC Ingolstadt – Kölner Haie
3,528 Zuschauer / Schnitt 3,055 | + 473
25.11.2008, Hannover Scorpions – Kölner Haie
4,023 Zuschauer / Schnitt 4,836 | - 813
23.11.2008, Krefeld Pinguine – Kölner Haie
6,604 Zuschauer / Schnitt 4,485 | + 2119
14.11.2008, Füchse Duisburg – Kölner Haie
2,258 Zuschauer / Schnitt 1,608 | + 650
24.10.2008, Kassel Huskies – Kölner Haie
4,488 Zuschauer / Schnitt 4,030 | + 458
17.10.2008, Grizzly Adams Wolfsburg – Kölner Haie
2,503 Zuschauer / Schnitt 2,326 | + 177
10.10.2008, Straubing Tigers – Kölner Haie
3,633 Zuschauer / Schnitt 3,883 | - 250
07.10.2008, Hamburg Freezers – Kölner Haie
5,153 Zuschauer / Schnitt 7,068 | - 1915
26.09.2008, Frankfurt Lions – Kölner Haie
6,400 Zuschauer / Schnitt 5,996 | + 404
21.09.2008, Sinupret Ice Tigers – Kölner Haie
3,223 Zuschauer / Schnitt 3,950 | - 727
11.09.2008, Iserlohn Roosters – Kölner Haie
3,750 Zuschauer / Schnitt 3,680 | + 70
07.09.2008, Metro Stars – Kölner Haie
8,577 Zuschauer / Schnitt 5,810 | + 2767

Insgesamt fällt die aktuelle Tendenz wesentlich schwächer aus als gedacht. Bei neun Teams kamen zum Spiel gegen die Haie mehr Zuschauer als im Saisonschnitt, (für mich) erstaunlich: Bei fünf Teams war dies nicht der Fall. Insgesamt sorgten die Haie für gerade einmal 4,212 Zuschauer über dem Schnitt. Beachtenswerte Indikatoren: Den “Zugpferd-Schnitt” drücken Spiele am ungeliebten Dienstag (z.B. das Spiel gegen HH am 7.10.), das in der Saison frühe Derby mit indiskutabler Zuschauerzahl (07.09.2008, nur 8,577 Zuschauer), die noch nicht gespielten Auswärtspartien in Mannheim und Berlin und im jeweiligen Verein gegebene Befindlichkeiten.

Wir werden sehen, wie die Saison weitergeht - und ich werde zu einem späteren Zeitpunkt erneut vergleichen.

Noch ein Querschläger am Ende des Artikels: Wer öfter mal einen Blick in diesen Blog wirft, wird festgestellt haben, dass ich gerne über das Verhältnis “Stadt Köln” - “KEC” und die Wahrnehmung des Letzteren in der Stadt schreibe (z.B. hier und hier). In der aktuellen Express und inzwischen auch online findet sich ein Artikel über einen “Krisengipfel”, zu dem die Zeitung aufrief und deren Einladung

Kölns Oberbürgermeister, (…) Claus Horstmann (1. FC Köln/VfL Gummersbach), Michael Mronz (Sport-Manager), Jürgen Wollny (99ers), Artur Tabat (Rund um Köln), Thomas Eichin und Rainer Maedge (Haie GmbH/KEC e.V) (…) [folgten und mit] Chefredakteur Rudolf Kreitz

sprachen. Mehr dazu gibt es morgen die Tage von mir. ;)